Landesgeschichtliches Informationssystem Hessen

Regesten der Landgrafen von Hessen

1248

Bericht Johann Rothes über die hessisch-wettinischen Erbauseinandersetzungen

Regest-Nr. 7084

Überlieferung | Regest | Originaltext | Nachweise | Textgrundlage | Zitierweise
Überlieferung
Drucke: Johann Rothe, Düringische Chronik, S. 408 f.
Regest
Der thüringische Chrinist Johann Rothe berichtet über den Beginn der Auseinandersetzungen zwischen Sophie von Brabant und Markgraf Heinrich von Meißen um das ludowingische Erbe nach dem Tod König Heinrich Raspes.
Originaltext
Wie die herzogynne vonn Brabant unde der marggrave Heynrich sich zweieten.
Gross unfrede unde ungehorsam was yn Doryngen unde yn Hessin noch konigk Heynrichs tode yn dem jare alsso man schreib noch Cristus gebort tusent 249 jar, wen der marggrave von Myssen der kreigk mit den von Erfforte unde belagk die stat mit gewalt unde seyn heer ted grossen schaden dorumbe. Yn demselben jare do belagk der grave vonn Swarzburgk, der Sundirhussen ynne hatte, die stat zu Wissensee unde gewan sie unde vorbrante sie. In denselben gezeiten, alsso konigk Heynrich lantgrave zu Doryngen ane leibes erben gestorben was, do hieschen etzliche von den graven unde irbarn lewten die herzogynne vonn Brabant lantgraven Lodewiges unde sente Elsebethin tochtir, die hatte eynen sson der hiess Lodewigk, den wolden sie zu eyme herren zu Doryngen habin. Sso hieschen etzliche marggraven Heynriche vonn Myssen und von dem Ostirlande, der lantgraven Lodewiges unde konigk Heynrichs swestersson was, unde wolden den zu eyme herren yn Doryngen habin. Unde alsso qwam die herzogynne von Brabant yn das lant zu Hessin unde nam do vil sloss unde stete yn, unde etzliche waren ouch die ir unde yrem ssone nicht hulden wolden, bis alsso lange bis das uss getragen worde, wes sie ym rechten seyn sulden. Do qwam marggrave Heynrich vonn Myssen ouch yn Doryngen unde nam do vil sloss unde stete yn die om gewogen warin, unde etzliche die wolden om ouch nicht hulden, is worde denn ym rechten erkant das sie is billich thun sulden. Unde alsso wart eyne grosse zweyunge yn den landen under den graven herren rittern unde knechten, borgern unde gebuern. Etzliche sprachin das kynt von Hessin der herzogyn von Brabant sson were dem lande neher denn der marggrave, wenn her were lantgraven Lodewiges tochtir sson, sso were der marggrave seyner swestir ssonn.

Sprache des Originaltextes

deutsch

Nachweise

Weitere Personen

Rothe, Johann · Heinrich Raspe (IV.), König · Meißen, Markgrafen, Heinrich III. der Erlauchte · Schwarzburg, Grafen · Hessen, Landgrafen, Sophie von Brabant · Thüringen, Landgrafen, Ludwig IV. der Heilige · Elisabeth, Heilige · Hessen, Landgrafen, Heinrich I.

Weitere Orte

Thüringen · Hessen, Land · Erfurt, Stadt · Sondershausen · Weißensee, Stadt · Osterland, Markgrafen

Sachbegriffe

Könige · Kriege · Städte · Heere · Kriege, Schäden · Belagerungen · Grafen · Verbrennen von Städten · Burgen · Huldigungen · Erbfolge · Ritter · Knechte · Edelknechte · Bürger · Bauern

Textgrundlage

Stückangaben, Regest

OV

Original

Johann Rothe, Thüringische Chronik

Zitierweise
Landgrafen-Regesten online Nr. 7084 <https://www.lagis-hessen.de/de/subjects/idrec/sn/lgr/id/7084> (Stand: 23.10.2019)
 
Hessisches Landesamt für Geschichtliche Landeskunde