Landesgeschichtliches Informationssystem Hessen

Zeitgeschichte in Hessen - Daten · Fakten · Hintergründe

Aus Griesheim stammende Mörder in Griechenland hingerichtet, 15. Dezember 1969

Wegen Verurteilung des Mordes in sechs Fällen werden der aus Harheim stammende Hermann Duft und der Griesheimer Hans Wilhelm Bassenauer von griechischen Erschießungskommandos in den Strafanstalten der Inseln Korfu und Ägina hingerichtet. Ein zuvor gestelltes Revisionsgesuch und ein nach der Wirksamkeit des Urteils am 5. November eingegangenes Gnadengesuch der Verurteilten an den Vizekönig Generalleutnant Zoitakis waren von einem Sonderausschuss des Justizministeriums abgelehnt worden. Bassenauer und Duft kannten sich bereits seit Schulzeiten, nachdem Duft als Waisenkind zu seinen Großeltern nach Griesheim gezogen war, besuchten die Nachbarsjungen gemeinsam eine Griesheimer Schule. Beide waren bereits aufgrund mehrerer Raubüberfälle und anderer Delikte im Bundesgebiet vorbestraft. Weitere bislang ungeklärte Verbrechen werden den 31-jährigem Schlosser und dem gleichaltrigen Installateur von der deutschen Polizei zur Last gelegt. Darunter fällt auch ein Überfall auf ein Munitionsdepot der Bundeswehr in Lebach an der Saar. Duft und Bassenauer gaben bei der Verhandlung vor der Großen Athener Strafkammer zu, bei Raubüberfällen in Griechenland sechs Menschen erschossen oder erstochen zu haben und waren daraufhin am 23. Juli des Jahres zum Tode verurteilt worden.1
(FW)


  1. Vgl. Franz, Chronik Hessens, S. 460; Frankfurter Allgemeine Zeitung, 17.12.1969, S. 37: Von den Hingerichteten spricht niemand gern; Frankfurter Allgemeine Zeitung, 16.12.1969, S. 7: Duft und Bassenauer hingerichtet; Frankfurter Allgemeine Zeitung, 5.12.1969, S. 7: Hinrichtung Bassenauers aufgeschoben; Frankfurter Allgemeine Zeitung, 19.4.1969, S. 33: Auch Lebacher Überfall einbezogen; Frankfurter Allgemeine Zeitung, 18.4.1969, S. 43: In Athen droht den beiden Deutschen die Todesstrafe; Frankfurter Allgemeine Zeitung, 21.4.1969, S. 25: Duft will in Lebach beteiligt sein; Frankfurter Allgemeine Zeitung, 23.7.1969, S. 8: Duft und Bassenauer zum Tode verurteilt; Frankfurter Allgemeine Zeitung, 23.7.1969, S. 8: Auf peinlich korrekten Prozeßablauf bedacht; Hamburger Abendblatt, 15.12.1969, Athen: Duft und Basenauer hingerichtet.
Belege
  • Franz, Eckhart G. (Hg.): Die Chronik Hessens, Dortmund 1991.
  • Frankfurter Allgemeine Zeitung, 17.12.1969, S. 37: Von den Hingerichteten spricht niemand gern.
  • Frankfurter Allgemeine Zeitung, 16.12.1969, S. 7: Duft und Bassenauer hingerichtet.
  • Frankfurter Allgemeine Zeitung, 5.12.1969, S. 7: Hinrichtung Bassenauers aufgeschoben.
  • Frankfurter Allgemeine Zeitung, 23.7.1969, S. 8: Duft und Bassenauer zum Tode verurteilt.
  • Frankfurter Allgemeine Zeitung, 23.7.1969, S. 8: Auf peinlich korrekten Prozeßablauf bedacht.
  • Frankfurter Allgemeine Zeitung, 21.4.1969, S. 25: Duft will in Lebach beteiligt sein.
  • Frankfurter Allgemeine Zeitung, 19.4.1969, S. 33: Auch Lebacher Überfall einbezogen.
  • Frankfurter Allgemeine Zeitung, 18.4.1969, S. 43: In Athen droht den beiden Deutschen die Todesstrafe.
  • Hamburger Abendblatt, 15.12.1969: Athen: Duft und Basenauer hingerichtet.
Empfohlene Zitierweise
„Aus Griesheim stammende Mörder in Griechenland hingerichtet, 15. Dezember 1969“, in: Zeitgeschichte in Hessen <https://www.lagis-hessen.de/de/subjects/idrec/sn/edb/id/1271> (Stand: 11.12.2018)
Ereignisse im November 1969 | Dezember 1969 | Januar 1970
Mo.Di.Mi.Do.Fr.Sa.So.Mo.Di.Mi.Do.Fr.Sa.So.Mo.Di.Mi.Do.Fr.Sa.So.Mo.Di.Mi.Do.Fr.Sa.So.Mo.Di.Mi.
1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31
 
Hessisches Landesamt für Geschichtliche Landeskunde