Landesgeschichtliches Informationssystem Hessen

Zeitgeschichte in Hessen - Daten · Fakten · Hintergründe

Bericht über die Haltung der katholischen deutschen Bischöfe, Frühjahr 1939

Der 1. Vierteljahreslagebericht 1939 des Sicherheitshauptamtes der SS behandelt im Abschnitt Politische Kirchen ausführlich die aktuelle Haltung von Kirchenvertretern zum Nationalsozialismus. Der Bericht stellt einleitend fest, das erste Vierteljahr 1939 zeige auf kirchlichem Gebiet weitgehend den Einfluß der außenpolitischen Erfolge des Führers. Für den weltweiten Katholizismus habe der Tod Papst Pius XI.1 und die Wahl des ehemaligen Kardinalstaatssekretärs Eugenio Pacelli zum Papst2 im Vordergrund gestanden. Die katholischen deutschen Bischöfe hätten die Fastenzeit zum Anlass genommen, in Hirtenbriefen in ausführlicher Weise dogmatische, besonders christologische Fragen zu erörtern. Während die Fastenhirtenbriefe im vergangenen Jahr von den Bischöfen als besonders geeignetes Kampfmittel gegen die stetig wachsende Macht des Nationalsozialismus gedient hätten, seien sie in diesem ohne allzu große Bedeutung geblieben: Man versuchte, ziemlich unauffällig die Kluft zwischen der Kirche und [dem] Nationalsozialismus anhand der rel. Lehren der Kirchen darzulegen. Vereinzelt aber sei man, wie etwa der Bischof von Limburg3 bemüht gewesen, sich den nat.soz. Ideen anzupassen, indem von einem kirchl. Antisemitismus, einer "positiven" Rassenlehre usw. gesprochen wurde. Nur der Erzbischof Gröber4 habe wieder einen rein politischen Vorstoß gemacht und in seinem Hirtenbrief den Nationalsozialismus für den "vorzeitigen" Tod Papst Pius XI. verantwortlich gemacht.

Anmerkung: Ob die dem Limburger Bischof Hilfrich unterstellten Formulierungen tatsächlich so von ihm gebraucht wurden und gemeint waren, bedarf weiterer Überprüfung.
(OV)


  1. Papst Pius XI. (Achille Ambrogio Damiano Ratti, 1857-1939) starb am 10. Februar 1939 in Rom.
  2. Papst Pius XII., der mehrere Jahre als Apostolischer Nuntius in Deutschland tätig war (Vgl. Eröffnung des Katholikentags in Frankfurt, 27. August 1921), wurde am 2. März 1939 gewählt.
  3. Antonius Hilfrich (1873–1947) war von 1930 bis zu seinem Tod 1947 Bischof von Limburg.
  4. Conrad Gröber (1872-1948), Erzbischof von Freiburg.
Belege
Empfohlene Zitierweise
„Bericht über die Haltung der katholischen deutschen Bischöfe, Frühjahr 1939“, in: Zeitgeschichte in Hessen <https://www.lagis-hessen.de/de/subjects/idrec/sn/edb/id/4812> (Stand: 19.6.2020)
Ereignisse im Februar 1939 | März 1939 | April 1939
Mi.Do.Fr.Sa.So.Mo.Di.Mi.Do.Fr.Sa.So.Mo.Di.Mi.Do.Fr.Sa.So.Mo.Di.Mi.Do.Fr.Sa.So.Mo.Di.Mi.Do.Fr.
1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31
 
Hessisches Landesamt für Geschichtliche Landeskunde