Landesgeschichtliches Informationssystem Hessen

Regesten der Landgrafen von Hessen

Seite von 6

107 Treffer für Ihre Suche nach 'Sachbegriff = Wäppner' in 16320 Dokumenten

Dies sind die Treffer 81 bis 100

  1. Dietrich Schuwe erhält seinen Sold als Wäppner, 1373 Januar 13
  2. Johann von Cramberg erhält das Burglehensgeld der letzten zwei Jahre, 1373 November 25
  3. Johann von Linden erhält das Burglehensgeld der letzten zwei Jahre, 1373 November 26
  4. Johann Mönch von Buseck erklärt eine verlorene Urkunde für ungültig, 1379 Juni 24
  5. Ausstattung des Altares in der St. Georgs Kirche in Melsungen, 1379 November 7
  6. Antoniter in Grünberg kaufen einen Wald in Groß-Eichen, 1380 Juli 25
  7. Landgraf Hermann II. verleiht Geld an Samiel von Gießen, 1382 April 2
  8. Quittung des Gerlach von Walen über ein Pferd, 1382 Juni 8
  9. Berlt von Wyers verkauft seinen halben Hof in Liederbach an Landgraf Hermann II., 1382 Oktober 23
  10. Quittung Gottfrieds von Schweinsberg und Wilhelm von Schlitz, 1383 Juni 6
  11. Quittung Göbels von Odenborn über ein Pferd, 1383 Juni 11
  12. Die Stadt Marburg verkauft einen Jahreszins an Heinrich Schabe, 1385 Februar 27
  13. Johann von Hohenfels trägt Landgraf Hermann Viermünden als Lehen auf, 1393 Mai 13
  14. Quittung des Wäppners Heinrich von Weitershausen, 1395 Dezember 29
  15. Heinrich von dem Berge schwört dem Landgrafen Urfehde für den Fall seiner Schuldhaft, 1396 Januar 12
  16. Quittung des Wäppners Tammo von Weitershausen, 1397 Januar 9
  17. Quittung des Wäppners Wiegand Kesselring, 1397 Juni 3
  18. Quittung des Edelknechts Kuno von Reifenberg d.J., 1400 September 13
  19. Quittung des Wäppners Hermann von Buseck, 1402 Dezember 20
  20. Notariatsinstrument über die Vergabe von Laurenburg an Graf Johann von Katzenelnbogen, 1403 Februar 21/22
Treffer je Seite: · Seitenanfang
 
Hessisches Landesamt für Geschichtliche Landeskunde