Landesgeschichtliches Informationssystem Hessen

Historisches Ortslexikon

Übersichtskarte Hessen
Messtischblatt
4725 Bad Sooden-Allendorf
Moderne Karten
Kartenangebot der Landesvermessung
Historische Karten
Kurfürstentum Hessen 1840-1861 – 25. Allendorf

Weitere Informationen

Ahrenberg

Stadtteil · 208 m über NN
Gemeinde Bad Sooden-Allendorf, Werra-Meißner-Kreis 
Siedlung | Statistik | Verfassung | Besitz | Kirche und Religion | Kultur | Wirtschaft | Nachweise | Zitierweise
Siedlung

Ortstyp:

Gehöftgruppe

Lagebezug:

9 km südöstlich von Witzenhausen gelegen

Lage und Verkehrslage:

2 km nordwestlich Bad Sooden-Allendorf

Geschlossener Weiler von 4 Höfen in kleinem, hochgelegenem, nach Süden offenen Talkessel

Ersterwähnung:

1130

Historische Namensformen:

  • Arenberg, de (1130) [Posse, Urkunden der Markgrafen von Meissen 2, Nr. 83]
  • Arneberg, de (1326)
  • Arnneberg, under dem (1411)
  • Arinberg, under dem (1540)
  • Arnnberge, under dem (1540)
  • Ornberg, under dem (1540)
  • Arnbergk (1575/85)
  • Ahrenberg (1809)
  • Ahremberg (1841-1860) [Niveaukarte des Kurfürstentums Hessen]

Bezeichnung der Siedlung:

  • 1387 und noch 1575/85: Dorf
  • 1587: Hof

Umlegung der Flur:

1955/1963

Älteste Gemarkungskarte:

1796/1821

Koordinaten:

Gauß-Krüger: 3566355, 5683453
UTM: 32 U 566255 5681619
WGS84: 51.28204838° N, 9.949988762° O OpenLayers

Statistik

Ortskennziffer:

636001010

Flächennutzungsstatistik:

  • 1885 (Hektar): 106, davon 42 Acker (= 39.62 %), 12 Wiesen (= 11.32 %), 42 Holzungen (= 39.62 %)
  • 1961 (Hektar): 106, davon 42 Wald (= 39.62 %)

Einwohnerstatistik:

  • 1575/85: 2 Hausgesesse
  • 1681: 3 Hausgesesse
  • 1747: 4 Hausgesesse mit 6 Feuerstellen
  • 1833: 30 Einwohner
  • 1885: 29, davon 29 evangelisch (= 100.00 %), 0 katholisch
  • 1925: 22 Einwohner (alle evangelisch)
  • 1961: 25, davon 9 evangelisch (= 36.00 %), 0 katholisch
  • 1970: 36 Einwohner

Diagramme:

Ahrenberg: Einwohnerzahlen 1834-1967

Datenquelle: Historisches Gemeindeverzeichnis für Hessen: 1. Die Bevölkerung der Gemeinden 1834-1967.
Wiesbaden : Hessisches Statistisches Landesamt, 1968.

Verfassung

Verwaltungsbezirk:

  • Um 1570, 1575/1585, 1747: Amt Allendorf
  • 1787: Landgrafschaft Hessen-Kassel, Niederhessen, Amt Allendorf, als Lehen an die von Dörnberg ausgetan
  • 1803-1806: Kurfürstentum Hessen, Niederhessen, Amt Allendorf
  • 1807-1813: Königreich Westphalen, Departement der Werra, Distrikt Eschwege, Kanton Sooden
  • 1814-1821: Kurfürstentum Hessen, Niederhessen, Amt Allendorf
  • 1821: Kurfürstentum Hessen, Provinz Niederhessen, Kreis Witzenhausen
  • 1848: Kurfürstentum Hessen, Bezirk Eschwege
  • 1851: Kurfürstentum Hessen, Provinz Niederhessen, Kreis Witzenhausen
  • 1867: Königreich Preußen, Provinz Hessen-Nassau, Regierungsbezirk Kassel, Landkreis Witzenhausen
  • 1945: Groß-Hessen, Regierungsbezirk Kassel, Kreis Witzenhausen
  • 1946: Land Hessen, Regierungsbezirk Kassel, Kreis Witzenhausen
  • 1974: Land Hessen, Regierungsbezirk Kassel, Werra-Meißner-Kreis

Altkreis:

Witzenhausen

Gericht:

  • 1747: Niederes Gericht von Dörnberg, peinliches Gericht ihnen durch Stadt Allendorf bestritten
  • 1807: Friedensgericht Sooden
  • 1814: Amt Allendorf
  • 1822: Justizamt Allendorf
  • 1867: Amtsgericht Allendorf
  • 1879: Amtsgericht Allendorf
  • 1945: Amtsgericht Witzenhausen
  • 1961: Amtsgericht Witzenhausen

Gemeindeentwicklung:

Am 1.9.1970 im Zuge der hessischen Gebietsreform der Stadt Bad Sooden-Allendorf als Stadtteil eingegliedert.

Besitz

Grundherrschaft und Grundbesitzer:

  • 1387 und 1761: Dorf Ahrenberg landgräfliches Lehen der von Dörnberg
  • 1411: Die von Spangenberg von den von Hanstein mit 11 Acker Land unter dem Ahrenberg belehnt
  • 1807: Hof Ahrenberg durch die von Dörnberg an 4 Bauern verkauft.

Ortsadel:

1326

Kirche und Religion

Pfarrzugehörigkeit:

1575/85: und noch heute nach Sooden eingepfarrt

1947: eigener Friedhof

Bekenntniswechsel:

Einführung der Reformation in der Landgrafschaft Hessen ab 1526.

Kirchliche Mittelbehörden:

Archdiakonat Heiligenstadt

Nachweise

Literatur:

Zitierweise
„Ahrenberg, Werra-Meißner-Kreis“, in: Historisches Ortslexikon <https://www.lagis-hessen.de/de/subjects/idrec/sn/ol/id/5212> (Stand: 16.10.2018)
 
Hessisches Landesamt für Geschichtliche Landeskunde