Landesgeschichtliches Informationssystem Hessen

Historisches Ortslexikon

Übersichtskarte Hessen
Messtischblatt
4822 Gudensberg
Moderne Karten
Kartenangebot der Landesvermessung
Historische Karten
Kurfürstentum Hessen 1840-1861 – 30. Fritzlar

Hillemühle

Mühle · 170 m über NN
Gemarkung Obervorschütz, Gemeinde Gudensberg, Schwalm-Eder-Kreis 
Siedlung | Statistik | Verfassung | Besitz | Kirche und Religion | Kultur | Wirtschaft | Nachweise | Zitierweise
Siedlung

Ortstyp:

Mühle

Lagebezug:

3 km südwestlich von Gudensberg.

Lage und Verkehrslage:

Im Westen der Gemarkung Ober-Vorschütz; Flurname Auf der Hölle Mühle.

Ersterwähnung:

1275

Historische Namensformen:

  • molendini villa superiori Vorschucze, super possessione (1275) [XV, Stiftsarchiv Fritzlar Kopiar O Nr. 2]
  • molendinum in Vorsyze superiori (um 1340)
  • Hillermüller (1560)
  • Hillemohln, bey der (1579)
  • Hillemuhlen, in die (1579)
  • Hilnmuhle (1580)
  • Hillemuhle (1580)
  • Embser Mulen, in der (1604)
  • Hillemullen, in der (1608)
  • Hüllemüller, der (1656)
  • Höllemühle (1737)
  • Hille-Mühle

Koordinaten:

Gauß-Krüger: 3523121, 5669566
UTM: 32 U 523038 5667738
WGS84: 51.16061735° N, 9.329454959° O OpenLayers

Statistik

Ortskennziffer:

63400707011

Einwohnerstatistik:

  • 1895: 7 Einwohner.
Verfassung

Verwaltungsbezirk:

  • 1742: Amt Gudensberg.

Altkreis:

Fritzlar-Homberg

Besitz

Grundherrschaft und Grundbesitzer:

  • 1275: Besitzer Stift Hersfeld.
  • Um 1340 und noch um 1450: Stift Fritzlar hat nach Tod des Ritters Konrad von Elben Einkünfte aus der halben Mühle zu Ober-Vorschütz.
  • Um 1500: Besitz des Kurt von Grifte aus Elberberg.
  • Um 1530: Verkauf durch diesen an Tewes Michelbach, Bürger in Kassel, ab 1525 in Welfershausen.
  • Um 1530: Heirat seiner Tochter Anna mit Kunz Hille, seitdem Hillemühle.
  • Um 1550 - um 1590/95: Jörge Hille,
  • 1604 und 1608: Beständer Alexander Holl (Hilde),
  • 1619: Alexander,
  • bis 1656: Martin Riedemann,
  • bis 1696 seine Witwe Maria Elisabeth,
  • 1688: Beständer Christian Riedemann,
  • bis 1700: Johann Christian Riedemann,
  • bis 1746: Martin Riedemann,
  • bis 1748: Konrad Riedemann,
  • bis 1790: Johann Georg Riedemann,
  • bis 1838: Johann Riedemann,
  • bis 1850: Johann Paul Riedemann,
  • ab 1852: Wilhelm Stephan.
Nachweise

Literatur:

  • Historisches Ortslexikon Fritzlar-Homberg, S. 140.
  • E. Grimmel, Die Müllerfamilie Riedemann in Obervorschütz. In: Hessische Familienkunde 8 (1966) Sp. 131-138.
  • Ders., Die Hillemühle in Obervorschütz und die Müllerfamilien Hille und Riedemann. Ebd. Sp. 303-308.
Zitierweise
„Hillemühle, Schwalm-Eder-Kreis“, in: Historisches Ortslexikon <https://www.lagis-hessen.de/de/subjects/idrec/sn/ol/id/4416> (Stand: 8.11.2017)
 
Hessisches Landesamt für Geschichtliche Landeskunde