Landesgeschichtliches Informationssystem Hessen

Historisches Ortslexikon

Übersichtskarte Hessen
Messtischblatt
5125 Friedewald
Moderne Karten
Kartenangebot der Landesvermessung

Hohenroda

Gemeinde · 346 m über NN
Gemeinde Hohenroda, Landkreis Hersfeld-Rotenburg 
Siedlung | Statistik | Verfassung | Besitz | Kirche und Religion | Kultur | Wirtschaft | Nachweise | Zitierweise
Siedlung

Ortstyp:

Gemeinde

Lagebezug:

17 km südöstlich von Bad Hersfeld (hier auf Oberbreitzbach als Sitz der Gemeindeverwaltung lokalisiert)

Historische Namensformen:

  • Hohenroda (1971) [neuer Gemeindename]

Ortsteile:

Koordinaten:

Gauß-Krüger: 3565170, 5630940
UTM: 32 U 565070 5629127
WGS84: 50.81021539° N, 9.923567228° O OpenLayers

Statistik

Ortskennziffer:

632010000

Verfassung

Verwaltungsbezirk:

  • 1971: Land Hessen, Regierungsbezirk Kassel, Landkreis Hersfeld
  • 1972: Land Hessen, Regierungsbezirk Kassel, Landkreis Hersfeld-Rotenburg

Altkreis:

Hersfeld; Hünfeld

Gemeindeentwicklung:

Am 1.2.1971 erfolgte im Zuge der hessischen Gebietsreform der Zusammenschluss der beiden Gemeinden Ransbach (seit dem 1.9.1968 aus Glaam und Ransbach bestehend) und Mansbach (seit dem 1.1.1970 aus Mansbach und Soislieden und seit dem 1.7.1970 zudem Oberbreitzbach bestehend) zur neu gebildeten Gemeinde Hohenroda, der am 1.2.1972 noch die Gemeinde Ausbach als Ortsteil eingegliedert wurde. Sitz der Gemeindeverwaltung ist Oberbreitzbach.

Nachweise

Literatur:

Zitierweise
„Hohenroda, Landkreis Hersfeld-Rotenburg“, in: Historisches Ortslexikon <https://www.lagis-hessen.de/de/subjects/idrec/sn/ol/id/3252> (Stand: 23.5.2018)
 
Hessisches Landesamt für Geschichtliche Landeskunde