Landesgeschichtliches Informationssystem Hessen

Historisches Ortslexikon

Übersichtskarte Hessen
Messtischblatt
5225 Geisa
Moderne Karten
Kartenangebot der Landesvermessung
Historische Karten
Kurfürstentum Hessen 1840-1861 – 77. Rasdorf

Soislieden

Ortsteil · 445 m über NN
Gemeinde Hohenroda, Landkreis Hersfeld-Rotenburg 
Siedlung | Statistik | Verfassung | Besitz | Kirche und Religion | Kultur | Wirtschaft | Nachweise | Zitierweise
Siedlung

Ortstyp:

Dorf; Gehöftgruppe

Lagebezug:

15,5 km südöstlich von Bad Hersfeld

Ersterwähnung:

1631

Koordinaten:

Gauß-Krüger: 3563038, 5628071
UTM: 32 U 562939 5626259
WGS84: 50.78466415° N, 9.892830929° O OpenLayers

Statistik

Ortskennziffer:

632010060

Flächennutzungsstatistik:

  • 1885 (Hektar): 79, davon 53 Acker (= 67.09 %), 0,2 Wiesen (= 0.00 %), 14 Holzungen (= 17.72 %)
  • 1961 (Hektar): 80, davon 32 Wald (= 40.00 %)

Einwohnerstatistik:

  • 1885: 36, davon 33 evangelisch (= 91.67 %), 3 katholisch (= 8.33 %)
  • 1961: 41, davon 40 evangelisch (= 97.56 %), 1 katholisch (= 2.44 %)
  • 1970: 31

Diagramme:

Soislieden: Einwohnerzahlen 1834-1967

Datenquelle: Historisches Gemeindeverzeichnis für Hessen: 1. Die Bevölkerung der Gemeinden 1834-1967.
Wiesbaden : Hessisches Statistisches Landesamt, 1968.

Verfassung

Verwaltungsbezirk:

  • undatiert: Dorf des Gerichts Buchenau der von Buchenau
  • 1789: Herrschaft der fränkischen Ritterschaft von Buchenau
  • 1803-1806: Fürstentum Nassau-Oranien-Fulda, Fürstentum Fulda, Cent Eiterfeld
  • 1807-1813: Königreich Westphalen, Departement der Werra, Distrikt Hersfeld, Kanton Holzheim
  • 1816: Kurfürstentum Hessen, Großherzogtum Fulda, Amt Eiterfeld
  • 1821: Kurfürstentum Hessen, Provinz Fulda, Kreis Hünfeld
  • 1848: Kurfürstentum Hessen, Bezirk Fulda
  • 1851: Kurfürstentum Hessen, Provinz Fulda, Kreis Hünfeld
  • 1867: Königreich Preußen, Provinz Hessen-Nassau, Regierungsbezirk Kassel, Landkreis Hünfeld
  • 1945: Groß-Hessen, Regierungsbezirk Kassel, Kreis Hünfeld
  • 1946: Land Hessen, Regierungsbezirk Kassel, Kreis Hünfeld
  • 1972: Land Hessen, Regierungsbezirk Kassel, Landkreis Hersfeld-Rotenburg

Altkreis:

Hünfeld

Gericht:

  • 1822: Justizamt Eiterfeld
  • 1867: Amtsgericht Eiterfeld
  • 1945: Amtsgericht Hünfeld

Gemeindeentwicklung:

Am 1.1.1970 wurde im Zuge der hessischen Gebietsreform die Gemeinde Soislieden nach Mansbach eingegliedert, gefolgt von der Gemeinde Oberbreitzbach am 1.7.1970. Am 1.2.1971 wurden die ehemaligen Gemeinden dann zu Ortsteilen der neu gebildeten Gemeinde Hohenroda.

Besitz

Grundherrschaft und Grundbesitzer:

  • Ein Dorf der von Buchenau in ihrem Gericht.
  • 1655 wollte Fulda es zum Gericht Haselstein ziehen (Fuld. Akten, von Buchenau).
Kirche und Religion

Bekenntniswechsel:

Einführung der Reformation vermutlich Mitte des 16. Jahrhunderts.

Nachweise

Literatur:

Zitierweise
„Soislieden, Landkreis Hersfeld-Rotenburg“, in: Historisches Ortslexikon <https://www.lagis-hessen.de/de/subjects/idrec/sn/ol/id/3340> (Stand: 16.10.2018)
 
Hessisches Landesamt für Geschichtliche Landeskunde