Landesgeschichtliches Informationssystem Hessen

Historisches Ortslexikon

Übersichtskarte Hessen
Messtischblatt
5223 Queck
Moderne Karten
Kartenangebot der Landesvermessung

Kiebitzgrund

Gemeinde · 297 m über NN
Gemeinde Burghaun, Landkreis Fulda 
Siedlung | Statistik | Verfassung | Besitz | Kirche und Religion | Kultur | Wirtschaft | Nachweise | Zitierweise
Siedlung

Ortstyp:

Gemeinde

Lagebezug:

10 km nordwestlich von Hünfeld

Ersterwähnung:

1971

Letzterwähnung:

1972

Ortsteile:

  • Großenmoor, Hechelmannskirchen, Langenschwarz und Schlotzau (ab 01.10.1971).

Koordinaten:

Gauß-Krüger: 3545359, 5618974
UTM: 32 U 545267 5617166
WGS84: 50.70454427° N, 9.641042525° O OpenLayers

Statistik

Ortskennziffer:

63100200001

Einwohnerstatistik:

  • 1970: 1366
Verfassung

Verwaltungsbezirk:

  • 1971: Land Hessen, Regierungsbezirk Kassel, Landkreis Hünfeld
  • 1972: Land Hessen, Regierungsbezirk Kassel, Landkreis Fulda

Altkreis:

Hünfeld

Gemeindeentwicklung:

Am 1.10.1971 im Zuge der hessischen Gebietsreform gebildeter zwischenzeitlicher Zusammenschluss aus den Gemeinden Großenmoor, Hechelmannskirchen, Langenschwarz und Schlotzau. Am 1.8.1972 wurden die Ortsteile der damit aufgelösten Gemeinde Kiebitzgrund der Gemeinde Burghaun eingegliedert.

Zitierweise
„Kiebitzgrund, Landkreis Fulda“, in: Historisches Ortslexikon <https://www.lagis-hessen.de/de/subjects/idrec/sn/ol/id/6177> (Stand: 4.6.2018)
 
Hessisches Landesamt für Geschichtliche Landeskunde