Landesgeschichtliches Informationssystem Hessen

Historisches Ortslexikon

Übersichtskarte Hessen
Messtischblatt
5425 Kleinsassen
Moderne Karten
Kartenangebot der Landesvermessung

Burg Eberstein

Burg · 649 m über NN
Gemarkung Liebhards, Gemeinde Hilders, Landkreis Fulda 
Siedlung | Statistik | Verfassung | Besitz | Kirche und Religion | Kultur | Wirtschaft | Nachweise | Zitierweise
Siedlung

Ortstyp:

Burg

Lagebezug:

20 km südöstlich von Hünfeld

Lage und Verkehrslage:

Zwischen der Milseburg und Hilders nordöstlich oberhalb von Brand und südöstlich von Liebhards, in dessen Gemarkung es liegt. Auf einer Kuppe eines Höhenzuges der nördlichen Rhön.

Ersterwähnung:

1170

Historische Namensformen:

  • Tannenfels
  • Tannfölsch

Koordinaten:

Gauß-Krüger: 3568588, 5601362
UTM: 32 U 568486 5599561
WGS84: 50.54397005° N, 9.966574759° O OpenLayers

Statistik

Ortskennziffer:

63101207005

Verfassung

Altkreis:

Fulda

Herrschaft:

Die Herrschaft Eberstein umfasste das Amt Schackau, Elters, Dietges, Eckweisbach und Langenberg, sowie die Milseburg, den Stellberg und die Langewinde. Sie gehörte dem buchischen Quartier der Reichsritterschaft Orts Rhön und Werra an (Reimer).

Besitz

Grundherrschaft und Grundbesitzer:

  • Adlige von Eberstein.
Nachweise

Literatur:

Zitierweise
„Burg Eberstein, Landkreis Fulda“, in: Historisches Ortslexikon <https://www.lagis-hessen.de/de/subjects/idrec/sn/ol/id/5550> (Stand: 17.2.2014)
 
Hessisches Landesamt für Geschichtliche Landeskunde