Landesgeschichtliches Informationssystem Hessen

Historisches Ortslexikon

Übersichtskarte Hessen
Messtischblatt
5816 Königstein (Taunus)
Moderne Karten
Kartenangebot der Landesvermessung

Haneberg

Wüstung · 235 m über NN
Gemarkung Ehlhalten, Gemeinde Eppstein, Main-Taunus-Kreis 
Siedlung | Statistik | Verfassung | Besitz | Kirche und Religion | Kultur | Wirtschaft | Nachweise | Zitierweise
Siedlung

Ortstyp:

Wüstung

Lagebezug:

11 km nordwestlich von Hofheim am Taunus

Lage und Verkehrslage:

4 km nordwestlich von Eppstein

Die Wüstung liegt zwischen dem Dattenbach und der L 3011.

Ortsform:

Hofwüstung

Siedlungsentwicklung:

Der Hof ist wahrscheinlich um 1540 wüst gefallen, da er von diesem Zeitpunkt an als Wald der Herrschaft Eppstein bezeichnte wird.

Historische Namensformen:

  • Haneberg (um 1280-85) (Wagner, Die eppsteinschen Lehensverzeichnisse 121)
  • Heneberge/Hainnberge, von dem (1348/49) (W. Sauer: Codex Diplomaticus Nassoicus. Nassauisches Urkundenbuch. 2524, 2570)
  • hoff zum Hainberge (1433) (WI 331:158)
  • Hainberge, hoff zum (1433) (WI 331:158)

Bezeichnung der Siedlung:

  • hoff zum Hainberge (1433) (WI 331:158)

Koordinaten:

Gauß-Krüger: 3455145, 5559668
UTM: 32 U 455088 5557884
WGS84: 50.17146107° N, 8.371083338° O OpenLayers

Statistik

Ortskennziffer:

43600202005

Verfassung

Altkreis:

Main-Taunus-Kreis

Herrschaft:

1433: Herrschaft Eppstein

Besitz

Grundherrschaft und Grundbesitzer:

  • 1539 erhält die Kellerei Königstein Grundzinsen von Wiesen am Hainberg.

Zehntverhältnisse:

Um 1280-85 hatte Eppstein den Zehnten inne.

Wirtschaft

Mühlen:

Anfang des 14. Jahrhunderts wird ein Mühler genannt.

Nachweise

Literatur:

Zitierweise
„Haneberg, Main-Taunus-Kreis“, in: Historisches Ortslexikon <https://www.lagis-hessen.de/de/subjects/idrec/sn/ol/id/11352> (Stand: 15.5.2018)
 
Hessisches Landesamt für Geschichtliche Landeskunde