Landesgeschichtliches Informationssystem Hessen

Historisches Ortslexikon

Kammerhof

Hof · 85 m über NN
Gemarkung Leeheim, Gemeinde Riedstadt, Landkreis Groß-Gerau 
Siedlung | Statistik | Verfassung | Besitz | Kirche und Religion | Kultur | Wirtschaft | Nachweise | Zitierweise
Siedlung

Ortstyp:

Hof

Lagebezug:

9 km südwestlich von Groß-Gerau

Lage und Verkehrslage:

In Rheinnähe gelegen

Ersterwähnung:

865

Historische Namensformen:

  • uilla Camben (865)
  • Kamba (1024)
  • curia in Chamben (um 1195)

Bezeichnung der Siedlung:

  • uilla Camben (865)

Koordinaten:

Gauß-Krüger: 3457355, 5524203
UTM: 32 U 457297 5522433
WGS84: 49.85279489° N, 8.405956657° O OpenLayers

Statistik

Ortskennziffer:

43301104002

Verfassung

Verwaltungsbezirk:

  • um 1195: curia in Chamben
  • 1787: Landgrafschaft Hessen-Darmstadt, Obere Grafschaft Katzenelnbogen, Amt Dornberg (v. Weitershausen gen. von Schrautenbach)

Altkreis:

Groß-Gerau

Besitz

Grundherrschaft und Grundbesitzer:

  • 865 schenkt König Ludwig I. dem Kloster Lorsch 1 mansus servilis mit Mancipien, 30 Morgen, quendum lacum ad piscationem usw.
  • Um 1190 hat Werner von Bolanden den Hof vom Kloster Lorsch zu Lehen.
  • 1784 Freiherr von Schrautenbach Eigentümer des Kammerhofs
  • 1826 ist Graf Görtz zu Schlitz Eigentümer des Kammerhofs.
  • 1906 kauft die Gemeinde Leeheim den Kammerhof und teilt ihn auf.
Nachweise

Literatur:

Zitierweise
„Kammerhof, Landkreis Groß-Gerau“, in: Historisches Ortslexikon <https://www.lagis-hessen.de/de/subjects/idrec/sn/ol/id/13801> (Stand: 9.2.2018)
 
Hessisches Landesamt für Geschichtliche Landeskunde