Landesgeschichtliches Informationssystem Hessen

Historisches Ortslexikon

Übersichtskarte Hessen
Messtischblatt
4621 Wolfhagen
Moderne Karten
Kartenangebot der Landesvermessung
Historische Karten
Kurfürstentum Hessen 1840-1861 – 14. Zierenberg

Philippinenthal

Stadtteil · 285 m über NN
Gemarkung Wolfhagen, Gemeinde Wolfhagen, Landkreis Kassel 
Siedlung | Statistik | Verfassung | Besitz | Kirche und Religion | Kultur | Wirtschaft | Nachweise | Zitierweise
Siedlung

Ortstyp:

Gehöftgruppe; Siedlung; Sonstiges

Lagebezug:

3 km nordöstlich von Wolfhagen

Siedlungsentwicklung:

Am 23.03.1778 per Erlass durch landgraf Friedrich II.an der Stelle des wüsten Ortes Hildegersen gegründet.

Historische Namensformen:

  • Oelzen [Niveaukarte Kurfürstentum Hessen 1840-1861]

Bezeichnung der Siedlung:

  • Kolonie (1821)

Koordinaten:

Gauß-Krüger: 3514991, 5688764
UTM: 32 U 514911 5686928
WGS84: 51.33344845° N, 9.2140396° O OpenLayers

Statistik

Ortskennziffer:

633028140

Einwohnerstatistik:

  • 1885: 9 Wohnhäuser mit 54 Bewohnern
  • 1895: 56 Einwohner
Verfassung

Verwaltungsbezirk:

  • 1803-1806: Kurfürstentum Hessen, Niederhessen, Stadt und Amt Wolfhagen
  • 1807-1813: Königreich Westphalen, Departement der Fulda, Distrikt Kassel, Kanton Wolfhagen
  • 1814-1821: Kurfürstentum Hessen, Niederhessen, Amt Wolfhagen
  • 1821: Kurfürstentum Hessen, Provinz Niederhessen, Kreis Wolfhagen (zur Stadt Wolfhagen gehörig)
  • 1972: Land Hessen, Regierungsbezirk Kassel, Landkreis Kassel, neu benannter Stadtteil von Wolfhagen (s. Gemeindeentwicklung)

Altkreis:

Wolfhagen

Gemeindeentwicklung:

Am 1.3.1972 wurde Philippingenthal im Zuge der hessischen Gebietsreform als einer von vier früheren Wohnplätzen innerhalb der Wolfhagener Gemarkung als neuer Stadtteil benannt.

Nachweise

Literatur:

Zitierweise
„Philippinenthal, Landkreis Kassel“, in: Historisches Ortslexikon <https://www.lagis-hessen.de/de/subjects/idrec/sn/ol/id/2425> (Stand: 4.12.2018)
 
Hessisches Landesamt für Geschichtliche Landeskunde