Landesgeschichtliches Informationssystem Hessen

Historisches Ortslexikon

Übersichtskarte Hessen
Messtischblatt
6218 Neunkirchen
Moderne Karten
Kartenangebot der Landesvermessung

Weitere Informationen

Lautertal

Gemeinde · 195 m über NN
Gemeinde Lautertal (Odenwald), Landkreis Bergstraße 
Siedlung | Statistik | Verfassung | Besitz | Kirche und Religion | Kultur | Wirtschaft | Nachweise | Zitierweise
Siedlung

Lagebezug:

8 km nordöstlich von Bensheim (hier auf Reichenbach als Sitz der Gemeindeverwaltung lokalisiert)

Historische Namensformen:

  • Lautertal (1972) [neuer Gemeindename]

Ortsteile:

Siedlungsplätze innerhalb der Gemarkung:

Koordinaten:

Gauß-Krüger: 3478004, 5508412
UTM: 32 U 477938 5506648
WGS84: 49.71193754° N, 8.693978761° O OpenLayers

Statistik

Ortskennziffer:

431014000

Einwohnerstatistik:

  • 1970: 6283 Einwohner
Verfassung

Verwaltungsbezirk:

  • 1971: Land Hessen, Regierungsbezirk Darmstadt, Landkreis Bergstraße

Altkreis:

Bergstraße

Gericht:

  • 1971: Amtsgericht Bensheim

Gemeindeentwicklung:

Am 31.12.1971 Zusammenschluss der Gemeinden Elmshausen (ohne Ortsteil Wilmshausen), Gadernheim mit Raidelbach (ohne Ortsteil Kolmbach), Lautern und Reichenbach mit Beedenkirchen und Staffel zur neuen Gemeinde Lautertal

Am 1.8.1972 Eingliederung der Gemeinden Knoden und Schannenbach

Am 1.1.1977 Eingliederung des Ortsteils Schmal-Beerbach aus der Gemeinde Seeheim. Sitz der Gemeindeverwaltung ist Reichenbach.

Nachweise

Literatur:

Zitierweise
„Lautertal, Landkreis Bergstraße“, in: Historisches Ortslexikon <https://www.lagis-hessen.de/de/subjects/idrec/sn/ol/id/13089> (Stand: 1.6.2018)
 
Hessisches Landesamt für Geschichtliche Landeskunde