Landesgeschichtliches Informationssystem Hessen

Historisches Ortslexikon

Beedenkirchen

Ortsteil · 321 m über NN
Gemeinde Lautertal (Odenwald), Landkreis Bergstraße 
Siedlung | Statistik | Verfassung | Besitz | Kirche und Religion | Kultur | Wirtschaft | Nachweise | Zitierweise
Siedlung

Ortstyp:

Dorf

Lagebezug:

8,5 km nordöstlich von Bensheim

Ersterwähnung:

1012

Historische Namensformen:

  • Betenkiricha (1012)
  • Beddenkircha (1037)
  • Bettenkircha (1052, 1071)
  • Breydenkirchen (1420)
  • Bedenkirchen (1518)
  • Bedekirchen (1553)
  • Beedenkirchen (1621)
  • Beidenkirchen (1632)

Ortsteile:

  • Beedenkirchen, Staffel (seit 1.1.1970)

Siedlungsplätze innerhalb der Gemarkung:

Koordinaten:

Gauß-Krüger: 3478992, 5510792
UTM: 32 U 478925 5509027
WGS84: 49.73337097° N, 8.70754912° O OpenLayers

Statistik

Ortskennziffer:

431014010

Flächennutzungsstatistik:

  • 1854 (Morgen): 1981, davon 1108 Acker, 331 Wiesen (ohne Torfbrüche), 6 Wiesen (mit Torfbrüchen), 458 Wald, 26 Ödungen
  • 1961 (Hektar): 495, davon 105 Wald (= 21.21 %)

Einwohnerstatistik:

  • 1621: 7 Einwohner
  • 1629: 30 Hausgesessene
  • 1829: 251 Einwohenr
  • 1961: 504, davon 436 evangelisch (= 86.51 %), 49 katholisch (= 9.72 %)
  • 1970: 554 Einwohner

Diagramme:

Beedenkirchen: Einwohnerzahlen 1834-1967

Datenquelle: Historisches Gemeindeverzeichnis für Hessen: 1. Die Bevölkerung der Gemeinden 1834-1967.
Wiesbaden : Hessisches Statistisches Landesamt, 1968.

Verfassung

Verwaltungsbezirk:

  • 1787: Landgrafschaft Hessen-Darmstadt, Obere Grafschaft Katzenelnbogen, Amt Seeheim und Tannenberg
  • 1803: Landgrafschaft Hessen-Darmstadt, Provinz Starkenburg, Amt Seeheim und Tannenberg
  • 1806: Großherzogtum Hessen, Provinz Starkenburg, Amt Seeheim und Tannenberg
  • 1820: Großherzogtum Hessen, Domaniallande, Provinz Starkenburg, Amt Lichtenberg
  • 1821: Großherzogtum Hessen, Provinz Starkenburg, Landratsbezirk Reinheim
  • 1824: Großherzogtum Hessen, Provinz Starkenburg, Landratsbezirk Bensheim
  • 1832: Großherzogtum Hessen, Provinz Starkenburg, Kreis Bensheim
  • 1848: Großherzogtum Hessen, Regierungsbezirk Heppenheim
  • 1852: Großherzogtum Hessen, Provinz Starkenburg, Kreis Bensheim
  • 1938: Deutsches Reich, Land Hessen, Landkreis Bergstraße (Umbenennung)

Altkreis:

Bergstraße

Gericht:

  • 1821: Landgericht Lichtenberg
  • 1824: Landgericht Zwingenberg
  • 1879: Amtsgericht Zwingenberg
  • 1934: Amtsgericht Bensheim

Gemeindeentwicklung:

Am 1.1.1970 Engliederung in die Gemeinde Staffel

Am 31.12.1971 zur Gemeinde Lautertal

Besitz

Grundherrschaft und Grundbesitzer:

  • 1714 an den Landgraf von Hessen
Kirche und Religion

Ortskirchen:

  • 14. Jahrhundert Kapelle
  • 1624: Neubau einer Kirche

Pfarrzugehörigkeit:

Bensheim

Patronat:

Graf von Erbach, 1714 an die Landgrafen von Hessen

Bekenntniswechsel:

Erster evangelischer Pfarrer: Bartholomäus Wenzel ca. 1545 bis ca. 1560

Kirchliche Mittelbehörden:

Archidiakonat St. Viktor in Mainz; Landkapitel Bensheim

Kultur

Schulen:

vor 1618 Schule

Wirtschaft

Zoll:

um 1400 Zoll der Schenken von Erbach

Nachweise

Literatur:

Zitierweise
„Beedenkirchen, Landkreis Bergstraße“, in: Historisches Ortslexikon <https://www.lagis-hessen.de/de/subjects/idrec/sn/ol/id/13049> (Stand: 8.6.2018)
 
Hessisches Landesamt für Geschichtliche Landeskunde