Landesgeschichtliches Informationssystem Hessen

Hessische Biografie

Portrait

Eberhard II. von Eppstein
(belegt 1391–1443)

Symbol: Anzeigemodus umschalten Symbol: Anzeigemodus umschalten Symbol: Druckansicht

GND-Nummer

135734452

Eppstein, Eberhard II. von [ID = 2554]

† 3.7.1443 Königstein im Taunus, belegt 1391
Herr
Andere Namen | Wirken | Familie | Nachweise | Leben | Zitierweise
Wirken

Werdegang:

  • Herr von Eppstein
Familie

Vater:

Eppstein, Eberhard I. von, belegt seit 1338, † 1391

Mutter:

Falkenstein, Luckarde von, belegt 1376-1391

Partner:

  • Kronberg, Anna von

Verwandte:

  • Eppstein, Eberhard III. von <Sohn>, belegt seit 1425, † 1475
  • Eppstein-Breuberg, Walther von <Sohn>, belegt seit 1434, † 1459
  • Erbach, Luckarde von, geb. von Eppstein <Tochter>, † 1.6.1477, verheiratet mit Philipp I. Schenk von Erbach, † 1461, zu Fürstenau
  • Eberstein, Maria Gräfin von, geb. von Eppstein <Tochter>, 1434-1461, verheiratet 1434 mit Johann Graf von Eberstein
Nachweise

Literatur:

  • B. Heil in: Wetterauer Geschichtsblätter 22 (1973), S. 15;
  • O. Renkhoff, Nassauische Biographie 2. Aufl., S. 969;
  • R. Schäfer, Herren von Eppstein, Regenten-Stammtafel
Leben

Eberhard II. von Eppstein erhielt bei der eppsteinschen Teilung 1421 Königstein und Kransberg und begründete nach der Hauptteilung 1433 die Linie Königstein.

(Otto Renkhoff)

Zitierweise
„Eppstein, Eberhard II. von“, in: Hessische Biografie <https://www.lagis-hessen.de/pnd/135734452> (Stand: 3.7.2017)
 
Hessisches Landesamt für Geschichtliche Landeskunde