Landesgeschichtliches Informationssystem Hessen

Hessische Biografie

Neue Suche
 
Portrait

Friedrich Alfred Schwenkenbecher
(1875–1963)

Symbol: Anzeigemodus umschalten Symbol: Anzeigemodus umschalten Symbol: Druckansicht

GND-Nummer

117419117

Schwenkenbecher, Friedrich Alfred [ID = 9703]

* 12.9.1875 Erfurt, † 8.3.1963 Marburg, Begräbnisort: Marburg Hauptfriedhof
Prof. Dr. med. – Arzt, Hochschullehrer
Andere Namen | Wirken | Familie | Nachweise | Leben | Zitierweise
Wirken

Werdegang:

  • 1894-1899 Studium der Medizin an den Universitäten Heidelberg, Jena, Göttingen, München und Marburg
  • 27.1.1899 Staatsexamen in Marburg
  • 1899 Assistent der Medizinischen Poliklinik Marburg
  • 1900 Assistent der Medizinischen Klinik in Greifswald
  • 5.11.1900 Dr. med. Marburg
  • 1902 Assistent der Medizinischen Klinik in Tübingen
  • 1904 Habilitation Tübingen für innere Medizin
  • 1904-1906 Privatdozent in Straßburg und Assistent an der Medizinischen Klinik
  • 1907 Privatdozent in Heidelberg
  • 6.10.1907 außerordentlicher Professor für innere Medizin an der Universität Marburg und Direktor der Medizinischen Poliklinik
  • 1908 Leiter des pharmakologischen Instituts
  • 1.4.1909 Direktor der Medizinischen Klinik des Städtischen Krankenhauses in Frankfurt am Main
  • 14.8.1914 ordentlicher Professor und Direktor der Medizinischen Klinik der Universität Frankfurt
  • 29.4.1920 ordentlicher Professor und Direktor der Medizinischen Klinik der Universität Marburg zugleich Leiter der Medizinischen Poliklinik
  • 1921/22 Dekan der Medizinischen Fakultät Marburg
  • 1922/23 Rektor der Universität Marburg
  • 1924/25 Prorektor der Universität Marburg
  • 1945 mit der Tätigkeit des Verwaltungsdirektors der Universitätsfrauenklinik Marburg betraut
  • bis Ende Sommersemester 1949 Lehrauftrag für Innere Medizin, gleichzeitig kommissarischer Direktor der Medizinischen Klinik Marburg
  • 1.1.1949 Versetzung in den Ruhestand

Funktion:

  • Marburg, Universität, Medizinische Fakultät, Dekan, 1922
  • Marburg, Universität, Rektor, 1923
  • Marburg, Universität, Prorektor, 1925

Studium:

  • 1894-1899 Studium der Medizin an den Universitäten Heidelberg, Jena, Göttingen, München und Marburg

Akademische Qualifikation:

  • 1900 Promotion zum Dr. med. an der Universität Marburg
  • 1904 Habilitation im Fach Innere Medizin an der Universität Tübingen

Akademische Vita:

  • Straßburg, Universität / Medizinische Fakultät / innere Medizin / Privatdozent / 1906
  • Heidelberg, Universität / Medizinische Fakultät / innere Medizin / Privatdozent / 1907
  • Marburg, Universität / Medizinische Fakultät / innere Medizin / außerordentlicher Professor / 1907-1909
  • Frankfurt am Main, Universität / Medizinische Fakultät / innere Medizin / ordentlicher Professor / 1914-1920
  • Marburg, Universität / Medizinische Fakultät / innere Medizin / ordentlicher Professor / 1920-1949

Akademische Ämter:

  • 1922 Dekan der Medizinischen Fakultät Marburg
  • 1923 Rektor der Universität Marburg
  • 1925 Prorektor der Universität Marburg

Werke:

Lebensorte:

  • Greifswald; Tübingen; Straßburg; Heidelberg; Marburg; Frankfurt am Main
Familie

Vater:

Schwenkenbecher, N.N., Sanitätsrat, Dr. med.

Nachweise

Literatur:

Bildquelle:

Universitätsarchiv Marburg, Bildersammlung.

Zitierweise
„Schwenkenbecher, Friedrich Alfred“, in: Hessische Biografie <https://www.lagis-hessen.de/pnd/117419117> (Stand: 15.4.2021)
 
Hessisches Landesamt für Geschichtliche Landeskunde