Landesgeschichtliches Informationssystem Hessen

Hessische Biografie

Neue Suche
 
Portrait

August-Martin Euler
(1908–1966)

Symbol: Anzeigemodus umschalten Symbol: Anzeigemodus umschalten Symbol: Druckansicht

GND-Nummer

1024095363

Euler, August-Martin [ID = 6579]

* 9.5.1908 Kassel, † 4.2.1966 Brüssel
Jurist, Politiker, Abgeordneter
Andere Namen | Wirken | Familie | Nachweise | Leben | Zitierweise
Andere Namen

Weitere Namen:

  • Euler, August Martin
Wirken

Werdegang:

  • Oberrealschule in Kassel
  • 1927-1932 Studium der Rechts- und Staatswissenschaft an den Universitäten Marburg, Wien und Göttingen
  • 1932 Referendarexamen
  • 1936 große juristische Staatsprüfung
  • bis 8.1939 Anwaltsvertretungen
  • Vertragsjurist bei der IG-Farbenindustrie AG und beim Generalbevollmächtigten Chemie in Berlin
  • 1944 Wehrdienst
  • Mitglied im SS-Polizeiregiment 2 Brandenburg
  • 1945-Sommer 1946 Landrat des Kreises Hersfeld
  • 15.7.–30.11.1946 Mitglied der Verfassungberatenden Landesversammlung Groß-Hessen
  • 1.12.1946-26.6.1947 (Mandatsniederlegung, Nachfolger: Friedrich Ulm), 1.12.1950-12.1.1951 (Mandatsniederlegung, Nachfolger: Wilhelm Seipel) und 1.12.1954-7.1.1955 (Mandatsniederlegung, Nachfolger: Albert Derichsweiler) Mitglied des Hessischen Landtags, dort Vorsitzender der LDP- bzw. FDP-Fraktion
  • 1946-1956 Vorsitzender des FDP-Landesverbandes Hessen und Mitglied des geschäftsführenden Bundesvorstandes der FDP
  • 25.6.1947-7.9.1949 Mitglied des Wirtschaftsrates des Vereinigten Wirtschaftsgebietes, stellvertretender Vorsitzender der FDP-Fraktion
  • 7.9.1949-10.9.1958 Mitglied des Deutschen Bundestages, dort bis 1955 stellvertretender Vorsitzender der FDP-Fraktion
  • 1949 Mitglied der 1., 1954 der 2. Bundesversammlung
  • 1956 Ausscheiden aus der FDP, Gründung der Freien Volkspartei (FVP), Mitglied des Bundesvorstandes der FVP
  • nach der Fusion der FVP mit der DP 1957 Landesvorsitzender der Deutschen Partei (FVP) Hessen
  • Mitglied des Deutschen Rates der Europäischen Bewegung
  • 9.1958 Generaldirektor bei der Versorgungsabteilung der EURATOM

Funktion:

  • Hünfeld, Landkreis, Landrat, 1945-1946
  • Groß-Hessen, Verfassungberatende Landesversammlung, Mitglied (LDP), 1946
  • Groß-Hessen, Verfassungberatende Landesversammlung, Fraktionsvorsitz (LDP), 1946
  • Hessen, 01. Landtag, Mitglied (LDP), 1946-1947
  • Hessen, Landtag, Fraktionsvorsitz (LDP), 1946-1947
  • Hessen, 02. Landtag, Mitglied (FDP), 1950-1951
  • Hessen, 03. Landtag, Mitglied (FDP), 1954-1958
  • Deutschland, Bundesrepublik, Bundestag, Mitglied (FDP/FVP/DP), 1949-1958
Familie

Verwandte:

  • Stadler-Euler, Maja <Tochter>
Nachweise

Quellen:

Literatur:

Bildquelle:

Archiv des Hessischen Landtags

Zitierweise
„Euler, August-Martin“, in: Hessische Biografie <https://www.lagis-hessen.de/pnd/1024095363> (Stand: 6.7.2018)
 
Hessisches Landesamt für Geschichtliche Landeskunde