Landesgeschichtliches Informationssystem Hessen

Hessische Quellen zum Ersten Weltkrieg

↑ Fotoalbum des Kriegsfreiwilligen Carl Freese aus Kassel, 1915-1918

Abschnitt 8: Im Protzenquartier Bjelaja am Serwetsch 21.7.-2.9.1916

[8]

Die Seite enthält 7 Fotografien und eine Postkarte:


Bild 1 [auch als Einzelbild]
Einfacher Weg der Ortschaft Bjelaja, der zwischen Bauernhäusern entlangführt. Freese verbrachte dort die Zeit vom 21.7. bis zum 2.9.1916 und nutzte die Zeit auch, um den Ort zu fotografieren.
Bildunterschrift: 21.7.16 - 2.9.16. (oben).
Originalabzug, quadratisch, Abmessungen: 6 x 6 cm.


Bild 2
Blick auf die Ortschaft Bjelaja am Serwetsch. Das bäuerlich geprägte Dorf liegt in einer ländlichen Gegend und besteht aus mehreren stohgedeckten Höfen. Im Bildmittelgrund sind die Hausdächer schwach zu erkennen.
Originalabzug, quadratisch, Abmessungen: 6 x 6 cm.


Bild 3
Auf dem einfachen Weg zeichnet sich der Schatten Freeses ab, der den sonnigen Tag für Aufnahmen mit seiner Kamera nutzte. Sein Schatten verrät die typische Haltung während des Fotografierens, da sich die Kameras dieser Zeit häufig auf Bauchhöhe befanden, über die sich der jeweilige Fotograf etwas beugen musste.
Originalabzug, quadratisch, Abmessungen: 6 x 6 cm.


Bild 4
Die Bildpostkarte wurde vom Berliner Verlag F. Preiss verbreitet und soll ein typisches russisches Bauernhaus nach der Zeichnung eines im Osten stationierten Soldaten von 1916 zeigen. Zu sehen ist ein einfacher, rechteckiger Blockbau, der mit einem ausbesserungswürdigen Strohdach gedeckt ist. Kleine Fenster, die ebenfalls reperaturbedürftig erscheinen, lassen ein dunkles Inneres vermuten. Offensichtlich befindet sich das Wohngebäude in einer ländlichen Gegend, denn die Landschaft deutet unbebaute Weite an. Außerdem tummeln sich mehrere Nutztiere vor dem Gebäude und auch die Hausbewohner gehen alltäglichen Arbeiten, wie Wasserschöpfen, nach. Mit dieser Postkarte wird allem Anschein nach ein Bild der Einwohner Russlands vermittelt, das deren bäuerlichen Charakter betont. Freese setzte die Karte ins Zentrum seiner Albumseite und gruppierte eigene Aufnahmen aus Bjelaja bewusst um sie herum, bestätigen diese doch das stereotype Bild der Postkarte. Mit seinen aus unterschiedlichen Perspektiven aufgenommenen Aufnahmen der einheimischen Wohnhäuser knüpft Freese auch an Formen der dokumentarischen Reisefotografie an.
Postkarte, Querformat, Abmessungen: 14 x 9 cm.


Bild 5
Unterkunft Freeses in Bjelaja. Spätestens mit dieser Aufnahme ist zu fragen, warum sich keine einheimischen Bewohner auf den Fotografien finden lassen. Wahrscheinlich mussten sie fliehen oder ihre Behausungen für die deutschen Soldaten räumen.
Bildunterschrift: Meine Hütte.
Originalabzug, quadratisch, Abmessungen: 6 x 6 cm.


Bild 6
Aufnahme der umgebenden Landschaft Bjelajas.
Originalabzug, quadratisch, Abmessungen: 6 x 6 cm.


Bild 7
Blick auf den Ort Bjelaja. Zu sehen sind mehrere strohgedeckte Behausungen der einheimischen Bevölkerung, die den deutschen Soldaten als Unterkünfte dienten. Der Ort ist eingebettet in eine ländliche Landschaft.
Originalabzug, quadratisch, Abmessungen: 6 x 6 cm.


Bild 8
Diese detailliertere Ansicht einer Blockhütte, die von einem einfachen Holzzaun umgeben ist, stellt deutlicher als die anderen die Struktur des Gebäudes in den Vordergrund. Damit verweist Freese erneut auf die Bildpostkarte, sodass es ihm gelingt, das dort zu sehende typisierte Haus in einen realen Raum zu verorten. Er bestätigt damit die Bildaussage der Postkarte.
Originalabzug, quadratisch, Abmessungen: 6 x 6 cm.


Empfohlene Zitierweise: „Fotoalbum des Kriegsfreiwilligen Carl Freese aus Kassel, 1915-1918, Abschnitt 8: Im Protzenquartier Bjelaja am Serwetsch 21.7.-2.9.1916“, in: Hessische Quellen zum Ersten Weltkrieg <https://www.lagis-hessen.de/de/purl/resolve/subject/qhg/id/49-8> (aufgerufen am 05.02.2023)