Landesgeschichtliches Informationssystem Hessen

Zeitgeschichte in Hessen - Daten · Fakten · Hintergründe

  • 1900
  • 1910
  • 1920
  • 1930
  • 1940
  • 1950
  • 1960
  • 1970
  • 1980
  • 1990
  • 2000
  1. 14. Juni 1996: Überreichung der Urkunde über den UNESCO-Welterbestatus der Fossilienfundstätte Grube Messel bei Darmstadt
    Im Bürgerhaus der Ortschaft Messel (etwa neun Kilometer nordöstlich von Darmstadt) nehmen der amtierende Hessische Ministerpräsident Hans Eichel (geb. 1941; SPD) und die Ministerin für Wissenschaft und Kunst, Christine Hohmann-Dennhardt (geb. 1950; SPD) die Urkunde über die im Dezember 1995 vom Welterbekomitee der UNESCO beschlossene Aufnahme der Fossilienfundstätte Grube Messel in die ... »Details
  2. Oktober 1996: Feldhamster „Exponat des Monats“ im Senckenberg Naturmuseum
    Das Senckenberg Naturmuseum in Frankfurt am Main präsentiert den Feldhamster (Cricetus cricetus) als „Exponat des Monats Oktober“. Damit greift das Museum eine Kampagne auf, mit der in diesem Jahr auf die starke Gefährdung des früher als landwirtschaftliche Plage geltenden Nagetiers aufmerksam gemacht werden soll. Am 22. November 1995 hatte die Schutzgemeinschaft Deutsches Wild in Bonn ... »Details
  3. 20. Oktober 1996: Georg-Büchner-Preis an Sarah Kirsch
    Die Deutsche Akademie für Sprache und Dichtung verleiht den Georg-Büchner-Preis an die Schriftstellerin Sarah Kirsch (1935–2013). Damit wird erstmal seit 16 Jahren wieder ein Büchner-Preis an eine weibliche Schriftstellerin verliehen. Zuletzt wurde 1980 Christa Wolf (1929–2011) ausgezeichnet, die damit erst die dritte Frau überhaupt – nach Marie Luise Kaschnitz (1901–1974) und Ingeborg ... »Details
  4. 2. Dezember 1996: Hessen ehrt sechs Bürger mit der Wilhelm-Leuschner-Medaille
    Der hessische Ministerpräsident Hans Eichel (geb. 1941; SPD) überreicht im Biebricher Schloss im Stadtteil Biebrich in der Landeshauptstadt Wiesbaden an sechs hessische Bürger die Wilhelm-Leuschner-Medaille: die vom NS-Regime in das Vernichtungslager Auschwitz deportierte und als Zeitzeugin an die Öffentlichkeit tretende Jüdin Trude Simonsohn (geb. 1921), den im betrieblichen Widerstand gegen ... »Details
  5. 8. Dezember 1996: Verleihung des Hessischen Kulturpreises an Klaus Reichert, Walter Boehlich und das „Klappmaul“-Theater
    Der mit Preisgeldern dotierte Stiftungspreis der Hessischen Landesregierung wird seit 1982 jährlich für besondere Leistungen in Kunst, Wissenschaft und Kulturvermittlung vom Ministerpräsidenten vergeben. Die diesjährige Verleihung findet im Chagall-Saal der Frankfurter Oper statt. Ausgezeichnet werden der Direktor des Zentrums zur Erforschung der frühen Neuzeit Prof. Dr. Klaus Reichert (geb. ... »Details
  6. 14. Mai 1997: Eröffnung des Neubaus der Deutschen Bibliothek in Frankfurt
    Nach viereinhalbjähriger Bauzeit wird der Neubau der Deutschen Bibliothek (DB)1=2006 wird die Deutsche Bibliothek in Deutsche Nationalbibliothek (DNB) umbenannt. in der Adickesallee (Nr. 1) in Frankfurt am Main eröffnet. In einer Festrede würdigt Bundeskanzler Helmut Kohl (1930–2017; CDU) die Bedeutung der Deutschen Bibliothek für die Wiederherstellung einer kulturellen Einheit nach der ... »Details
  7. 5. Juli 1997: Zugunglück in Neustadt (Hessen)
    Bei einem Eisenbahnunglück in Neustadt (Hessen) kommen sechs Menschen ums Leben. Von einem in südlicher Richtung fahrenden Güterzug hatten sich mehrere Stahlrohre (ca. 13 Meter lang und sechs bis acht Tonnen schwer) gelöst, wovon eines abrutschte und gegen 8:50 Uhr auf Höhe des Bahnhofes von Neustadt einen entgegenkommenden Personenzug (Regionalexpress in Richtung Kassel) traf. Dessen ersten ... »Details
  8. 14. August 1997: 35 Jahre nach einem tödlichen Schuss auf den NVA-Hauptmann Rudi Arnstadt an der Innerdeutschen Grenze bekennt sich der BGS-Schütze öffentlich zu seiner Tat
    35 Jahre nach einem schweren Grenzzwischenfall an der innerdeutschen Demarkationslinie, bei dem bei einem Feuergefecht zwischen westdeutschen Beamten des Bundesgrenzschutzes und Grenzsoldaten der Nationalen Volksarmee der DDR der 35-jährige NVA-Hauptmann Rudi Arnstadt getötet wurde, bekennt sich der jahrzehntelang nicht in der Öffentlichkeit bekannte Schütze des BGS, Hans Plüschke, bei einem ... »Details
  9. 19. August 1997: Darmstadt erhält Bezeichnung „Wissenschaftsstadt“
    Das Land Hessen verleiht an die Stadt Darmstadt den Titel „Wissenschaftsstadt“. Mit der Übergabe einer Urkunde durch den hessischen Innenminister Gerhard Bökel (SPD) wird das Attribut offiziell im Namen der Stadt verankert. Der Magistrat hatte im Juni 1996 beschlossen, einen entsprechenden Antrag auf Verleihung des Titels beim hessischen Ministerium des Innern zu stellen. In der Urkunde ... »Details
  10. 1. Oktober 1997: Einrichtung eines Staatlichen Umweltamtes in Kassel
    Bereits zu seinem Amtsantritt am 1. Juli 1991 hatte der Landrat des Kreises Kassel, Udo Schlitzberger (geb. 1946; SPD), angekündigt, ein Umweltamt in seinem Ressort einrichten zu wollen. Dieses solle sich zentral mit den Themen Abfall und Emissionsschutz beschäftigen.0=Vgl. Frankfurter Allgemeine Zeitung, 3.7.1991, S. 40: Aus Hessen. Nach gut sechs Jahren wurden diese Überlegungen in Kassel ... »Details
  11. 25. Oktober 1997: Georg-Büchner-Preis an H. C. Artmann
    Die Deutsche Akademie für Sprache und Dichtung verleiht den Georg-Büchner-Preis an den Schriftsteller H. C. Artmann (1921–2000), der laut Urkundentext „in seinen Gedichten, Prosatexten, Theaterstücken und Übersetzungen aus mehr als einem Dutzend Sprachen ein Werk von unerschöpflichem Reichtum geschaffen hat: der witzig und erfinderisch, melancholisch und zart, mit untrüglichem Blick für ... »Details
  12. 4. Dezember 1997: Krauss-Maffei und Wegmann kündigen Zusammenführung ihrer wehrtechnischen Geschäftsbereiche an
    Die in München ansässige Krauss-Maffei AG und die Wegmann GmbH & Co. in Kassel kündigen die Zusammenführung ihrer vor allem auf gepanzerte Militärfahrzeuge konzentrierten Wehrtechnik-Geschäftsbereiche an. Nach einer Pflichtmitteilung der Krauss-Maffei-Muttergesellschaft Mannesmann AG ist beabsichtigt, die wehrtechnischen Geschäftsbereiche beider Unternehmen in einer gemeinsamer Gesellschaft ... »Details
  13. 14. Dezember 1997: Verleihung des Hessischen Kulturpreises an Odo Marquard, Anna Viebrock und Ute Gerhard
    In der Aula der Goethe-Universität in Frankfurt am Main wird der Hessische Kulturpreis an herausragende Persönlichkeiten aus den Bereichen Kunst, Wissenschaft und Kultur verliehen. In diesem Jahr werden der Philosoph Odo Marquard, die Soziologin Ute Gerhard und die Bühnenbildnerin Anna Viebrock ausgezeichnet.  ... »Details
  14. 16. Dezember 1997: Marburger Staatsanwaltschaft beschuldigt den in Schwalmstadt einsitzenden libanesischen Flugzeugentführer Mohammed Ali Hamadi
    Die Staatsanwaltschaft Marburg ermittelt gegen den verurteilten libanesischen Terroristen Mohammed Ali Hamadi (1964–2010). Der frühere Hisbollah-Kämpfer steht im Verdacht, in den Drogenhandel in der Justizvollzugsanstalt Schwalmstadt-Ziegenhain verwickelt gewesen zu sein. In einem internen Schreiben vom 16. Dezember 1997 an den Leiter der Justizvollzugsanstalt Dr. Guido Neu sieht die Marburger ... »Details
  15. 23. Dezember 1997: Verurteilung des Frankfurter Immobilienspekulanten Jürgen Schneider
    Der Frankfurter Immobilienspekulant Jürgen Schneider (geb. 1934), der durch die spektakuläre Pleite seines Unternehmens, betrügerisch erworbene Millionenkredite und sein monatelang erfolgreiches Untertauchen im Ausland für Aufsehen gesorgt hatte, wird vom Landgericht Frankfurt am Main wegen Betrugs und Kreditbetrugs zu sechs Jahren und neun Monaten Haft verurteilt. Schneider, der sich gegen ... »Details
  16. 1998-2000: In Frankfurt erscheinen zwölf Ausgaben des des Rechtsrock-Fanzines „Weisse Liga“
    In Frankfurt am Main erscheinen von 1998 bis 2000 insgesamt zwölf Ausgaben des rechtsextremen Musik-Fanzines „Weisse Liga“. Das einfach gestaltete und in schlichter Aufmachung (s/w-Cover und -Innenteil, Format DIN A4) präsentierte Heft beschäftigt sich auf etwa 40 Seiten mit rechtsextremer, neonazistisches und rassistisches Gedankengut verbreitender Rockmusik („Rechtsrock“), ... »Details
  17. 15. März 1998: Rätselhafter Mord an einem ehemaligen BGS-Beamten
    Der Taxiunternehmer Hans Plüschke, der als BGS-Angehöriger 1962 bei einem Zusammenstoß an der innerdeutschen Grenze bei Rasdorf den NVA-Hauptmann Rudi Arnstadt erschoss, wird am frühen Morgen des 15. März an der Bundesstraße 84 zwischen Hünfeld und Rasdorf tot aufgefunden. Eine Obduktion der Leiche ergibt, das der 59-Jährige offenbar durch einen Kopfschuss getötet worden ist; das ... »Details
  18. 21. April 1998: Die Datenverarbeitungsfirma EDS eröffnet in Rüsselsheim ein neues Rechenzentrum
    Nach zehnmonatiger Bauzeit eröffnet das Datenverarbeitungsunternehmen Electronic Data Systems (EDS) im Gewerbegebiet Hasengrund im südöstlichen Teil der Stadt Rüsselsheim ein neues Rechenzentrum. ... »Details
  19. 27. Mai 1998: „Tag der offenen Tür“ aus Anlass des 50. Jahrestags der Berliner Luftbrücke auf der Rhein Main Air Base
    Anlässlich des 50. Jahrestages der Berliner Luftbrücke öffnet die von der US-Luftwaffe betriebene Rhein Main Air Base in Frankfurt am Main im Rahmen eines „Tags der offenen Tür“ ihre Pforten für zivile Besucher. Damit veranstalten die US-Streitkräfte erstmals seit 1988 wieder einen öffentlichen Besuchertag, nachdem der Schautag bis dahin regelmäßig stattgefunden hatte und Jahr für ... »Details
  20. 30. Juni 1998: Bundeswehr stellt Einsatzbetrieb der Radarstation auf der Wasserkuppe ein
    Am 30. Juni 1998 stellt die Bundeswehr offiziell ihren Betrieb der Radarstationen auf der Wasserkuppe ein.0=Vgl. Drucksache 13/11446 vom 25.9.1998. Bereits sieben Tage zuvor, am 23. Juni 1998, erfolgte im Rahmen einer Abschiedsfeier in der Kaserne auf der Wasserkuppe die symbolische Abschaltung der Radaranlage durch Generalmajor Servatius Maeßen. In der Diskussion um die Weiterverwendung und ... »Details
 
Hessisches Landesamt für Geschichtliche Landeskunde