Landesgeschichtliches Informationssystem Hessen

Zeitgeschichte in Hessen - Daten · Fakten · Hintergründe

Deportation von 982 Juden von Frankfurt nach Izbica, 8. Mai 1942

Fünf Monate nach dem letzten Transport von Juden aus Frankfurt in die Vernichtungslager werden mit dem Zug Nr. 'Da 33' erneut 938 Menschen deportiert. Am Morgen des 8. Mai verlässt der Zug mit den Frankfurter Juden, die wieder in der Großmarkthalle an der Hanauer Landstraße zusammengeführt worden waren, die Stadt in Richtung Lublin. Dort werden auf einem Nebengleis die Insassen des Zuges selektiert. Etwa 136 bis 154 Männer werden in das Lager Majdanek überwiesen, die verbleibenden 784 Personen bringt man in das Durchgangslager Izbica, von wo aus sie später in die Vernichtungslager Belzec oder Sobibór überführt werden.
(OV)

Belege
Weiterführende Informationen
  • Weitere Literatur:
  • Robert Kuwalek, Das Durchgangslager in Izbica. In: Theresienstädter Studien und Dokumente 10, 2003, S. 321-351
Empfohlene Zitierweise
„Deportation von 982 Juden von Frankfurt nach Izbica, 8. Mai 1942“, in: Zeitgeschichte in Hessen <http://www.lagis-hessen.de/de/subjects/idrec/sn/edb/id/2840> (Stand: 16.8.2017)
Ereignisse im April 1942 | Mai 1942 | Juni 1942
Fr.Sa.So.Mo.Di.Mi.Do.Fr.Sa.So.Mo.Di.Mi.Do.Fr.Sa.So.Mo.Di.Mi.Do.Fr.Sa.So.Mo.Di.Mi.Do.Fr.Sa.So.
1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31
 
Hessisches Landesamt für Geschichtliche Landeskunde