Landesgeschichtliches Informationssystem Hessen

Regesta of the Counts of Ziegenhain

1312 September 18

Einsetzung Graf Johanns I. als Erbburgmann in Amöneburg durch Erzbischof Peter von Mainz

Regest-Nr. 441

Tradition | Regestum | Original Text | References | Text Basis | Citation
Tradition
Engrossment: 2 Ausfertigungen. A: Staatsarchiv Marburg, H, Grafschaft Ziegenhain, unter o. Datum. B: Staatsarchiv Würzburg, Mainzer Urkunden Nr. 440.
Document Description: A: Pergament. B: Pergament.
Seal: A: Siegel anhängend. B: Beide Siegel fehlen.
Copies: Staatsarchiv Würzburg Mainzer Ingrossaturbuch, II 2; Landesbibliothek Kassel, Schminckes Diplomatarium Hassiacum IV Bl. 177 (mit Transfix); Staatsarchiv Marburg Kopiar 53, S. 87 (Auszug).
Regesta: Grotefend-Rosenfeld, Landgrafenregesten 1, S. 203, Nr. 563; Gudenus, Codex dipl. 3, S. 142; Würdtwein, Diplomataria 2, S. 42; Vogt, Regesten Mainz, 1.1, S. 268, Nr. 1514; Becker, Riedesel 2, UB, S. 21, Nr. 63.
Regestum
Amöneburg. - Erzbischof Peter [von Aspelt] von Mainz und Graf Johann [I.] von Ziegenhain (A: Cygenhayn, B: Cygenhain) schließen folgenden Vertrag: Der Erzbischof zahlt dem Grafen Johann, um ihn zu seinem Erbburgmannen auf Amöneburg (A: Ameneburg, B: Ammeneburg) zu gewinnen, 300 Mark kölnischer Pfennige; Graf Johann trägt mit Einwilligung seiner Frau Luitgard (B: Luckardis) dem Erzbischof sein eigenes Dorf Frankenhain (A: Frankenhayn) auf und empfängt es von der Mainzer Kirche als Burglehn zurück für 20 Mark kölnischer Pfennige Rente, für die er als Burgmann dienen soll in Amöneburg auf eigene, in andern Festen auf des Erzbischofs Kosten. Der Graf öffnet dem Erzbischof seine Burgen und unterstützt ihn und die Kirche gegen alle Feinde und Angreifer, außer gegen das Reich und Landgraf Otto [I.], ebenso der Erzbischof den Grafen mit derselben Ausnahme. Bei Missverständnissen zwischen ihren Dienern und Untertanen sollen Schiedsrichter sein: Dekan Gerhard von Fritzlar, Ritter Johann Riedesel (A: Rythesel, B: Rytesel) und Ritter Werner von Schweinsberg (A: Sweynsberg, B: Sweinsberg) als Mittelsperson. Siegler: die Aussteller. acta ... in Ameneburg 1312 XIV kal. Octobris.

Further Information

Vgl. ID 95

References

Place of Issue

Amöneburg

Granter

Mainz, Erzbischöfe, Peter von Aspelt · Ziegenhain, Grafen, Johann I.

Recipient

Mainz, Erzbischöfe, Peter · Ziegenhain, Grafen, Johann I.

Name of Seal's Owner

Mainz, Erzbischöfe, Peter von Aspelt · Ziegenhain, Grafen, Johann I.

Other Persons

Fritzlar, Dekane, Gerhard, Ritter · Hessen, Landgrafen, Otto · Riedesel, Johann · Schweinsberg, Werner von, Ritter · Ziegenhain, Grafen, Luitgard

Other Places

Amöneburg · Frankenheim, Dorf · Fritzlar, Dekane · Hessen, Landgrafen · Köln, Pfennige · Mainz, Erzbischöfe

Keywords

Bündnispolitik · Bündnisse, Ausnahme von · Burgmannen · Burgen · Burglehen, Aufgabe von · Diener · Dörfer · Erbburgmannen · Erzbischöfe · Feste · Landgrafen · Lehen, passiv · Lehnswesen · Vasallen · Öffnungsverträge · Renten · Ritter · Schiedsleute · Schiedsrichter · Währungen, Kölner Pfennige

Text Basis

Regestum

Grotefend-Rosenfeld, Landgrafenregesten 1, S. 203, Nr. 563.

Citation
Ziegenhainer Regesten online Nr. 441 <https://www.lagis-hessen.de/en/subjects/idrec/sn/zig/id/441> (Stand: 30.05.2020)
 
Hessisches Landesamt für Geschichtliche Landeskunde