Landesgeschichtliches Informationssystem Hessen

Hessian World War I Primary Sources


Contents


Illustrations

Details

Details

Details

Die Eisgrub-Kaserne in der Nähe des Mainzer Gautors, um 1900 (Postkarte)

↑ Kriegstagebuch des Johann-August Pfahls aus Pfaffenhausen, 1915-1916

Abschnitt 1: Einberufung, Kurzausbildung, Einsatz an der Westfront

[1-4] Meine Militärzeit!

Am 14. Januar 1915 habe ich, dem Rufe des Vaterlandes folgend, meine Heimat verlassen und übernachtete in Hanau a./M. im Friedberger Hof (bei Kaspar Röder) um mich am nächsten Morgen am Paradeplatz (Bezirkskommando) zu stellen. Dann kamen wir am 15. Abends in Mainz an und kamen zu den 87ern1 in die Eisberg Kaserne2 am Gautor. Hier blieben wir bis zum 22. Februar. Am 22. Febr. Mittags um 12 Uhr wurden wier verladen und fuhren dann über Belgien und Nordfrankreich und kamen am 23. Februar abends 10 Uhr in Ham3 bei St. Quentin an. Infolge einer kleinen Erkältung kam ich 8 Tage ins Revier (Feldlazarett), wo ich auch Michel Steets traf, der da am Blindarm operiert worden war. Auch traf ich hier Karl Desch und Otto Heinrich.

[S. 2] In Ham ging dann die Ausbildung noch mal von neuem an, und dauerte bis 14. Aprill, wo wir Besichtigung hatten. Am 17. sind wir morgens in Ham ausgerückt (gegen ½ 11) und kamen am nächsten Morgen 4 Uhr im Schützengraben vorne an. Unterwegs wurden wir bei einer Rast in Carepui4 in die vierzehn Kompagnien verteilt, wobei ich in die 12. Kompagnien Füsil. Reg. 805 kam. Wir blieben dann in Stellung bis 24. vor dem Dorfe Andechy6 am linken Flügel unseres Regiments. Vom 24. auf 25. Nachts 12 Uhr wurden wir abgelöst und kamen um ½ 8 Uhr in Nehl (Nesle)7 an, wo wir bis 2. Mai als Armee-Reserve lagen. In der Nacht regnete es dermaßen, daß bei der Ankunft im Quartier keinen einen trockenen Faden mehr an sich hatte. Auch liegt hier Kamerad Josef Schreiber von Burgjoß8 beerdigt, der dort infolge einer (einer doppelt) schwehren [S. 3] Granatverletzung erlegen ist. Vom 2. auf 3. Mai nachts gingen wir in Stellung bis 18. Am 19. waren wier wieder in Nesle, 20. bis 22. in Grüny9, 23. bis 26. in Roye. Am 2. Pfingstfeiertage waren wir in Carapui in der Kirche. Vom 27. Mai bis 11. Juni waren wir wieder in Stellung. 11. bis 17. Juni in Ruhe in Roye. 18. bis 26. in Res. Stellung im Winterlager. Am 13. Juni, Herz Jesu Sonntag, waren wir in Carapui in der Kirche und später wieder am Schutzengelfest, wo wir immer nach erteilter Generalabsolution die hl. Kommunion empfingen. Den weiteren Stellungswechsel habe ich dann nicht mehr vermerkt. Lagen dann noch eine Zeitlang am rechten Flügel des Regiments vor dem Dorfe Dammery10. Unser Armee-Korps wurde dann am 15. Oktober durch das 17. A.K. abgelößt. Vom 15. auf 16. Marsch und [S. 4] kamen ins Quartier in Esmari-Halon (abseits von Ham)11. Von dem Marsche war alles ganz erschöpft, da wir nach dem langen Stellungskampf kein marschieren mehr gewöhnt waren.


  1. Das 1. Nassauische Infanterie-Regiment Nr. 87.
  2. Richtig wäre: Eisgrub-Kaserne.
  3. Ham, Ort an der Somme, etwa 12 km südwestlich Saint Quentin. Die Einheit lag vermutlich im Fort von Ham.
  4. Carrépuis, kleiner Ort etwa 2 km östlich Roye.
  5. Das Füsilier-Regiment "von Gersdorff" (Kurhessisches) Nr. 80.
  6. Ort westlich Roye.
  7. Nesle, Ort im Département Somme nordöstlich Roye.
  8. Burgjoß, Gemeinde Jossgrund, Main-Kinzig-Kreis.
  9. Gruny, Ort etwa 3 km nordöstlich Roye.
  10. Damery, Ort nordwestlich Roye.
  11. Esmery-Hallon, Ort südwestlich Ham.

Persons: Pfahls, Johann-August · Röder, Kaspar · Steets, Michael · Desch, Karl · Heinrich, Otto · Schreiber, Josef
Places: Pfaffenhausen · Hanau · Mainz · Belgien · Frankreich · Ham · Saint Quentin · Carrépuis · Andechy · Nesle · Burgjoß · Gruny · Roye · Damery · Esmery-Hallon
Keywords: Bezirkskommandos · Einberufung · Kasernen · Feldlazarette · Füsilier-Regiment Nr. 80 · Infanterie-Regiment Nr. 87 · Verwundete · Gefallene · Stellungskampf
Recommended Citation: „Kriegstagebuch des Johann-August Pfahls aus Pfaffenhausen, 1915-1916, Abschnitt 1: Einberufung, Kurzausbildung, Einsatz an der Westfront“, in: Hessische Quellen zum Ersten Weltkrieg <https://www.lagis-hessen.de/en/purl/resolve/subject/qhg/id/82-1> (aufgerufen am 07.04.2020)
 
Hessisches Landesamt für Geschichtliche Landeskunde