Landesgeschichtliches Informationssystem Hessen

Jüdische Wohlfahrtspflege 1932/33

Offenbach am Main, Israelitische Religionsgemeinde

Volksstaat Hessen, Provinz Starkenburg, Rabbinat Offenbach am Main

Einwohner: 79362. Juden: 1500 [= 1.89 %]. Zensiten: 550.

Adresse s. 1. Vorsitzender. Fernsprecher 85362. Postscheck 15542. Bankkonto S. Merzbach – 1. Vorsitzender Justizrat Dr. Goldschmidt, Bahnhofstr. 20. Fernsprecher 86426. 2. Vorsitzender Dr. Guggenheim, Tulpenhofstr. 54. Fernsprecher 85493. 3. Vorsitzender Theodor Fürth, Frankfurter Str. 97. Fernsprecher 84567 – Rabbiner Dr. M. Dienemann, Straße der Republik 58 – Lehrer Jakob Strauß, Rathenaustr. 23. Dr. M. Strauß, Ludwigstr. 64. H. Lichtenstein, Hernaustr. 35 – Kantor M. Gottlieb, Aliceplatz 2 – Steuer: 14 % Reichseinkommenssteuer. Gemeindeetat: 1930: 100000. 1931: 100000.

Angeschlossen: Dreieichenhain.

Synagoge Goethestr. 1–5 – Friedhof – Schechitah

Wohlfahrtspflege
  • 1. Chanukkah-Verein. Gegründet 1905. Adresse: Vorsitzender Rabbiner Dr. Dienemann, Straße der Republik 58. Bankkonto Fa. S. Merzbach. Zweck und Arbeitsgebiete: Beschenkung armer Kinder zu Chanukkah. Mitglieder 200.
  • 2. Chewra Kadischa. Adresse: Vorsitzender Nathan Grünewald, Herrnstr. 3. Zweck und Arbeitsgebiete: Unterstützung Hilfsbedürftiger, Bestattung. Mitglieder 36.
  • 3. Erholungsfürsorge für Kinder. Gegründet 1920. Adresse: Rabbiner Dr. Dienemann, Straße der Republik 58. Zweck und Arbeitsgebiete: Erholungsfürsorge für jüdische Kinder.
  • 4. Israelitische Frauen-Krankenkasse. Gegründet 1872. Adresse: Vorsitzender Bernhard Goldschmidt, Luisenstr. 6. Zweck und Arbeitsgebiete: Gewährung freier ärztlicher Behandlung und Arznei, Krankenpflege, Unterstützung Bedürftiger. Mitglieder 53.
  • 5. Israelitisches Frauenstift EV. Gegründet 1868. Adresse: Vorsitzende Mally Dienemann, Straße der Republik 58. Bankkonto S. Merzbach. Zweck und Arbeitsgebiete: Allgemeine Wohlfahrtspflege. Mitglieder 200.
  • 6. Israelitische Hilfskasse, Rabbinatstift. Gegründet 1900. Adresse: Bernhard Goldschmidt, Luisenstr. 6. Bankkonto S. Merzbach. Vorsitzender Rabbiner Dr. Dienemann, Straße der Republik 58. Zweck und Arbeitsgebiete: Unterstützung hiesiger und durchreisender Israeliten. Mitglieder 163.
  • 7. Israelitische Männer-Krankenkasse. Adresse: Vorsitzende Sally Gumb, Körnerstr. 12. Zweck und Arbeitsgebiete: Krankenfürsorge. Mitglieder 53.
Unterricht
  • Religionsunterricht 184 Kinder
  • Gemeindebibliothek
Sonstige Vereine
  • C. V. Vorsitzender Dr. Guggenheim, Tulpenhofstr. 54.
  • Chorverein. Vorsitzender M. Grünewald, Herrenstr. 5.
  • Ortsgruppe des Reichsbundes jüdischer Frontsoldaten. Vorsitzender Rektor Gabriel, Rathenaustraße.
  • Verein für jüdische Geschichte und Literatur. Vorsitzender Dr. Guggenheim, Tulpenhofstr. 54.
Druckausgabe

Führer durch die jüdische Gemeindeverwaltung und Wohlfahrtspflege in Deutschland 1932-33. Herausgegeben von der Zentralwohlfahrtsstelle der deutschen Juden, S. 387.

Recommended Citation
„„Offenbach am Main, Israelitische Religionsgemeinde“, in: Jüdische Wohlfahrtspflege 1932/33 <https://www.lagis-hessen.de/en/purl/resolve/subject/jgv/id/255> (aufgerufen am 24.06.2019).
 
Hessisches Landesamt für Geschichtliche Landeskunde