Landesgeschichtliches Informationssystem Hessen

Regesta of the Counts of Ziegenhain

Pedigrees: Grafen von Ziegenhain und Nidda – Gottfried VIII.

Overview

Isengard

† 1361
∞ 1356 Eberhard I., Herr von Eppstein 1339/91

Agnes

∞ vor 28.10.1370 Kraft IV. von Hohenlohe in Weikersheim, 1351/98 † 1399

Gottfried VIII.

1360 † vor April 1394
∞ (3.8.1371) Agnes von Braunschweig (→ Belege)
† nach 13.9.1416 ⚰ Nidda Pfarrkirche (Johanniter)

Belege zu Gottfried VIII.

Engelbert III.

1397 Graf von Ziegenhain und Nidda, 1394
† nach 18.7.1401

→ Belege


Elisabeth

† 1.12.1431
∞ (Kontrakt 3.4.1379) Ulrich V., Herr von Hanau † nach 27.10.1416

Belege

Gottfried IX.

1395/1402 Kanoniker zu Fritzlar, 1402 Domherr zu Mainz, Graf von Ziegenhain und Nidda, 1394
† zwischen 17.8.1424 und 24.11.1425
∞ Ursula von Baden * 25.10.1409 † 24.03.1429

→ Belege


Agnes

† nach 26.12.1438
∞ 1387 Adolf III. Graf von Waldeck, 1397 in Landau † nach 19.4.1431

→ Belege

Johann II.

1394 imm. Wien, 1396 imm. Heidelberg, 1393/1406 Domherr zu Trier, 1403 Domherr zu Mainz, 1402 Graf von Ziegenhain und Nidda
† 14.2.1450 ⚰ Kloster Haina
∞ 5.1.1417 Elisabeth von Waldeck (→ Belege) † 1456

→ Belege zu Johann II.


Philipp

1397/99
Geistlicher

Otto

† Koblenz 13.11.1430
⚰ Trier Dom, 1405 Propst von St. Martin zu Worms, 1409 Domherr 1418 Elekt 1419-1430 Erzbischof und Kurfürst von Trier

→ Belege


Sigmund ?

Graf von Ziegenhain und Nidda
nimmt 1403 an einem Turnier teil

Bei den in den Stammtafeln gemachten Jahresangaben handelt es sich in der Regel um Belegjahre. Dort, wo Geburts- oder Sterbedaten bekannt sind, wurden die betreffenden Symbole beigefügt.

 
Hessisches Landesamt für Geschichtliche Landeskunde