Landesgeschichtliches Informationssystem Hessen

Regesten der Landgrafen von Hessen

1282 Mai 6

Johann von Sponheim verspricht die Siegelung seines Vertrags mit Mainz

Regest-Nr. 257

Überlieferung | Regest | Originaltext | Nachweise | Textgrundlage | Zitierweise
Überlieferung
Ausfertigung: Hauptstaatsarchiv München, Mainzer Nachträge, I fasc. 7. Pergament. Siegel ab.
Regesten: Goerz, Regesten 4, S. 213 Nr. 933; Regesten der Landgrafen von Hessen 1 Nachdr., S. 89 Nr. 237.
Regest
Mainz. - Graf Johann von Sponheim (Spanheim) gelobt eingangs einer Urkunde mit andern genannten, dafür Sorge tragen zu wollen, daß sein (am vorhergehenden Tage) mit dem Erzbischof Werner von Mainz abgeschlossener Vertrag bis kommenden Juni 24 (Johannistag) von den Grafen Eberhard von Katzenelnbogen (Katzennellebogen), Emicho und Friedrich von Leiningen (Lyningen) besiegelt wird.
Datum: d. Maguntie 1282 II Nonas Maii.
Diese Besiegelung durch die drei Grafen hat aber niemals stattgefunden, vgl. [1282 Mai 5 Grotefend-Rosenfeld, Landgrafenregesten 1, S. 89] Nr. 236.
Nachweise

Weitere Personen

Sponheim-Starkenburg, Grafen, Johann II. · Mainz, Erzbischöfe, Werner von Eppstein · Katzenelnbogen, Grafen, Eberhard II. · Leiningen, Grafen, Emich IV. · Leiningen-Dagsburg, Grafen, Friedrich III.

Weitere Orte

Sponheim, Grafen · Mainz, Erzbischöfe · Katzenelnbogen, Grafen · Leiningen, Grafen

Sachbegriffe

Grafen · Verträge · Bündnisse · Urkunden, besiegelte · Erzbischöfe

Textgrundlage

Stückangaben, Regest

Grotefend-Rosenfeld, Landgrafenregesten 1

Zitierweise
Landgrafen-Regesten online Nr. 257 <https://www.lagis-hessen.de/de/subjects/idrec/sn/lgr/id/257> (Stand: 05.06.2020)
 
Hessisches Landesamt für Geschichtliche Landeskunde