Landesgeschichtliches Informationssystem Hessen

Zeitgeschichte in Hessen - Daten · Fakten · Hintergründe

Referent für Flüchtlingsfürsorge der Landesregierung zieht erste positive Bilanz zur Lenkung der Groß-Hessen erreichenden Flüchtlingsströme, 13. Februar 1946

Der im Oktober 1945 zum Referent für Flüchtlingsfürsorge ernannte Regierungsrat und spätere Staatskommissar für das Flüchtlingswesen Walter Mann1 zieht in einem Bericht an den amtierenden Staatsminister für Wirtschaft und Verkehr der provisorischen Landesregierung, Rudolf Mueller (1904–1997; parteilos), eine erste positive Bilanz zu den von der Landesregierung seit Ende 1945 ergriffenen Maßnahmen zur Lenkung der nach Groß-Hessen strömenden Flüchtlinge und Vertriebenen:

Der anfänglich sich wild in das Land Groß-Hessen ergießende Zuwandererstrom von Flüchtlingen, ist durch energisches Einschreiten aller beteiligten Behörden ruhiger geworden, ohne jedoch ganz zum Stillstand gekommen zu sein. Die auf Grund der gemachten Erfahrungen aus den letzten Monaten des vergangenen Jahres von der Regierung getroffenen Maßnahmen, haben sich auszuwirken begonnen. Wenn daher schon von einer geordneten Lenkung der Flüchtlingsbewegung gesprochen werden konnte, so ist nunmehr auf eine absolute Ordnung im Hinblick auf die einsetzende Zuwanderung von Ostflüchtlingen aus Ungarn und der Tschechoslowakei sowie der Durchführungsaktion von Evakuierten in und aus anderen Besatzungszonen und Ländern besonders Wert zu legen.

Mit Blick auf die derzeit laufenden Flüchtlingstransporte führt Mann weiter aus:

Aufgrund der gegebenen Richtlinien wurde eine Organisation in enger Zusammenarbeit mit allen beteiligten Reichsbahndirektionen geschaffen, die eine reibungslose und planmäßige Zuführung der Flüchtlingstransporte gewährleistet.
(KU)


  1. Walter Mann fungiert zugleich als Vertreter Groß-Hessens im Flüchtlingsausschuss des Länderrates.
Belege
  • Bericht des Referenten für Flüchtlingsfürsorge des Landes Groß-Hessen an den Staatsminister für Wirtschaft und Verkehr Rudolf Mueller vom 13. Februar 1946, in: Hessisches Hauptstaatsarchiv Wiesbaden (HStAWI) Abt. 503: Hessischer Minister des Innern, Nr. 92, hier zitiert nach: HeBIS Messerschmidt, Rolf: Aufnahme und Integration der Vertriebenen und Flüchtlinge in Hessen 1945-1950: zur Geschichte der hessischen Flüchtlingsverwaltung (Veröffentlichungen der Historischen Kommission für Nassau 55 /
  • Forschungen zur Integration der Flüchtlinge und Vertriebenen in Hessen nach 1945 4), Wiesbaden 1994, S. 68
Weiterführende Informationen
Empfohlene Zitierweise
„Referent für Flüchtlingsfürsorge der Landesregierung zieht erste positive Bilanz zur Lenkung der Groß-Hessen erreichenden Flüchtlingsströme, 13. Februar 1946“, in: Zeitgeschichte in Hessen <https://www.lagis-hessen.de/de/subjects/idrec/sn/edb/id/5009> (Stand: 13.2.2019)
Ereignisse im Januar 1946 | Februar 1946 | März 1946
Fr.Sa.So.Mo.Di.Mi.Do.Fr.Sa.So.Mo.Di.Mi.Do.Fr.Sa.So.Mo.Di.Mi.Do.Fr.Sa.So.Mo.Di.Mi.Do.
1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28
 
Hessisches Landesamt für Geschichtliche Landeskunde