Landesgeschichtliches Informationssystem Hessen

Jüdische Grabstätten

Jechiel, Sohn des Eisik (1774) – Meimbressen

Grab Nr. 137 → Lageplan (PDF), Meimbressen, Jüdischer Friedhof, Gemarkung Meimbressen | Historisches Ortslexikon
Äußere Merkmale | Inschrift | Verstorbene(r) | Indizes | Nachweise | Zitierweise
Äußere Merkmale

Material:

Sandstein

Größe:

53 x 101 x 12 cm (B x H x T)

Platzierung:

stehend

Inschrift

Hebräische Inschrift:

Text Vorderseite

Hebräische Transkription der Inschrift

Zoom Symbol

(Übersetzung der hebräischen Inschrift:)

Hier ruht

ein redlicher Mann,

von Jugend an diente er dem Herrn

bis der letzte Spaten (Ber 8a) vorüber war:

Herr Jechiel, Sohn des Ei(sik).

Er starb in Reinheit, und wurde begraben

am Rüsttag des Neumondes Tewet des Jahres

[5] 535 n.d.k.Z. (= 3.12.1774). Seine Seele sei eingebunden

im Bunde des Lebens.

Sprache der Vorderseite:

hebräisch

Verstorbene(r)

Personendetails:

  1. Jechiel, Sohn des Eisik

    Sterbetag

    3. Dezember 1774

    Geschlecht

    männlich

Anmerkungen:

Herr Jechiel, Sohn des Eisik, gestorben am 03.12.1774.

Vielleicht ist der Verstorbene identisch mit dem 1744 in Meimbressen genannten Michael Kugelmann (vgl. Karl E. Demandt: Die hessische Judenstättigkeit von 1744, in: Hessisches Jahrbuch für Landesgeschichte 23 (1973), S. 292 ff., hier S. 297).

Michael Kugelmann zu Meimbressen hatte einen Sohn Joseph Hess Kugelmann oder auch Joseph Kugelmann, der ca. 1762 bis 1780 Rabbinatsassessor in Fürth war und dann von 1779/1780 bis zu seinem Tod am 02.11.1793 in Kassel als Landesrabbiner der Landgrafschaft Hessen-Kassel amtierte. Joseph Kugelmann war mit einer Tochter des Vorsängers Samuel, Sohn des Seligmann, Ermreuther zu Fürth verheiratet. (Daniel J. Cohen: Die Landjudenschaften in Deutschland als Organe jüdischer Selbstverwaltung von der frühen Neuzeit bis ins neunzehnte Jahrhundert, Band 1, Jerusalem 1996, S. 597ff., und Carsten Wilke (Bearb.): Die Rabbiner der Emanzipationszeit in den deutschen, böhmischen und großpolnischen Ländern 1781-1871, Band 1, München 2004, S. 431 mit weiteren Angaben).

Indizes

Personen:

Eisik, Vater des Jechiel · Kugelmann, Michael · Kugelmann, Joseph Hess · Kugelmann, NN geborene Ermreuther · Ermreuther, NN verheiratete Kugelmann · Ermreuther, Samuel · Ermreuther, Seligmann

Orte:

Fürth · Kassel · Meimbressen

Sachbegriffe:

Herren · Landesrabbiner · Rabbiner · Rabbinatsassessoren · Vorsänger

Nachweise

Bearbeitung:

Christa Wiesner 1999, ergänzt von Andreas Schmidt (HLGL) 2009

Bildnachweise:

VS: 99-6/24.

Fotos:

Zitierweise
„Jechiel, Sohn des Eisik (1774) – Meimbressen“, in: Jüdische Grabstätten <https://www.lagis-hessen.de/de/subjects/idrec/sn/juf/id/1689> (Stand: 5.6.2012)
 
Hessisches Landesamt für Geschichtliche Landeskunde