Landesgeschichtliches Informationssystem Hessen

Historisches Ortslexikon

Übersichtskarte Hessen
Messtischblatt
4927 Creuzburg
Moderne Karten
Kartenangebot der Landesvermessung
Historische Karten
Kurfürstentum Hessen 1840-1861 – 47. Obersuhl / 57. Willershausen

Weitere Informationen

Willershausen

Ortsteil · 300 m über NN
Gemeinde Herleshausen, Werra-Meißner-Kreis 
Siedlung | Statistik | Verfassung | Besitz | Kirche und Religion | Kultur | Wirtschaft | Nachweise | Zitierweise
Siedlung

Ortstyp:

Dorf; Hof; Kloster

Lagebezug:

18,5 km südsüdöstlich von Eschwege gelegen

Lage und Verkehrslage:

Im südöstlichsten Winkel des Altkreises Eschwege in einem Seitental der Werra gelegen

3,5 km südsüdwestlich von Herleshausen gelegen

Ersterwähnung:

845

Historische Namensformen:

  • Willihereshusen (845) [Dobenecker, Reg. 1, 194) der Beleg ist mit großer Sicherheit nicht auf dieses Willershausen zu beziehen]
  • Willershausen (1539) [SA 3, 57]

Siedlungsplätze innerhalb der Gemarkung:

Burgen und Befestigungen:

Koordinaten:

Gauß-Krüger: 3582919, 5656352
UTM: 32 U 582812 5654529
WGS84: 51.03632957° N, 10.18110823° O OpenLayers

Statistik

Ortskennziffer:

636005100

Flächennutzungsstatistik:

  • 1885 (Hektar): 380, davon 306 Acker (= 80.53 %), 16 Wiesen (= 4.21 %), 12 Holzungen (= 3.16 %)
  • 1961 (Hektar): 795, davon 229 Wald (= 28.81 %)

Einwohnerstatistik:

Diagramme:

Willershausen: Einwohnerzahlen 1834-1967

Datenquelle: Historisches Gemeindeverzeichnis für Hessen: 1. Die Bevölkerung der Gemeinden 1834-1967.
Wiesbaden : Hessisches Statistisches Landesamt, 1968.

Verfassung

Verwaltungsbezirk:

  • Amt Sontra
  • 1787: Landgrafschaft Hessen-Kassel, Niederhessen, Amt Sontra
  • 1803-1806: Kurfürstentum Hessen, Niederhessen, Amt Sontra
  • 1807-1813: Königreich Westphalen, Departement der Werra, Distrikt Eschwege, Kanton Netra
  • 1814-1818: Kurfürstentum Hessen, Niederhessen, Amt Sontra
  • 1818-1821: Kurfürstentum Hessen, Niederhessen, Amt Netra
  • 1821: Kurfürstentum Hessen, Provinz Niederhessen, Kreis Eschwege
  • 1848: Kurfürstentum Hessen, Bezirk Eschwege
  • 1851: Kurfürstentum Hessen, Provinz Niederhessen, Kreis Eschwege
  • 1867: Königreich Preußen, Provinz Hessen-Nassau, Regierungsbezirk Kassel, Landkreis Eschwege
  • 1945: Groß-Hessen, Regierungsbezirk Kassel, Kreis Eschwege
  • 1946: Land Hessen, Regierungsbezirk Kassel, Kreis Eschwege
  • 1974: Land Hessen, Regierungsbezirk Kassel, Werra-Meißner-Kreis

Altkreis:

Eschwege

Gericht:

  • Gericht Treuschbuttlar
  • vor 1822: Amt Netra
  • 1822: Justizamt Netra
  • 1867: Amtsgericht Netra
  • 1879: Amtsgericht Netra
  • 1932: Amtsgericht Sontra
  • 1933: Amtsgericht Eschwege

Gemeindeentwicklung:

Am 1.12.1970 im Zuge der hessischen Gebietsreform mit anderen Gemeinden zur Gemeinde Herleshausen zusammengeschlossen, deren Ortsteil Willershausen seitdem ist.

Besitz

Grundherrschaft und Grundbesitzer:

  • Willershausen (Knappe) bzw. eine Hälfte davon (Reimer) war fuldisches Lehen der Treusch von Buttlar.
  • Das Lehen wurde 1539 von Fulda an Hessen abgetreten, das seitdem die Treusche belehnte (Rev. 1543-1824).
  • Mit dem Erlöschen der Linie Anfang des 19. Jahrhunderts gelangte es über die Töchter je zur Hälfte an die von Kutzleben und die von Bibra.
  • Die ehemalige Burganlage befindet sich seit etwa 1830 im Besitz der Landgrafen von Hessen-Philippsthal-Barchfeld, indem sie als Landwirtschaftsbetrieb verpachtet wird.
Kirche und Religion

Ortskirchen:

  • Spätgotische Kirche

Pfarrzugehörigkeit:

Protestantische Pfarrei (schon 1585) der Klasse Eschwege, wohin 1872 Frauenborn eingepfarrt war sowie Archfeld, Breitzbach und Markershausen als Filiale gehörten.

Patronat:

Das Patronat besaßen zunächst die Treusche.

1872 hatten es dann die von Hessen-Philippsthal-Barchfeld und die von Kutzleben inne (Hochhuth 316).

Klöster:

  • 1468: Beabsichtigte Klostergründung in der von Sigismund Treusch von Buttlar dem Kloster Vacha überlassenen Kirche der hl. Jungfrau Maria (Dersch).

Bekenntniswechsel:

Erster evangelischer Pfarrer: Stephan Arnold ca. 1556 bis nach 1586

Kirchliche Mittelbehörden:

Klasse Eschwege (1872)

Nachweise

Literatur:

Zitierweise
„Willershausen, Werra-Meißner-Kreis“, in: Historisches Ortslexikon <https://www.lagis-hessen.de/de/subjects/idrec/sn/ol/id/7283> (Stand: 16.10.2018)
 
Hessisches Landesamt für Geschichtliche Landeskunde