Landesgeschichtliches Informationssystem Hessen

Historisches Ortslexikon

Übersichtskarte Hessen
Messtischblatt
4522 Hofgeismar

Diepenhaldessen

Wüstung
Gemarkung Grebenstein, Gemeinde Grebenstein, Landkreis Kassel 
Siedlung | Statistik | Verfassung | Besitz | Kirche und Religion | Kultur | Wirtschaft | Nachweise | Zitierweise
Siedlung

Ortstyp:

Wüstung

Lagebezug:

5 km östlich von Hofgeismar

Lage und Verkehrslage:

Die Wüstung Diepenhaldessen in der Gegend von Grebenstein wurde in Engelhards Erdbeschreibung (1778-81) erwähnt (S. 359). Demnach wohl bei Niederhaldessen, Oberhaldessen und Haldessen oder identisch mit einem davon (dann am ehesten Niederhaldessen).

Ersterwähnung:

1778/81

Letzterwähnung:

1778/81

Historische Namensformen:

  • Diepenhaldessen (1778/81) [Engelhard 359]
  • Diepen-Haldessen
  • Haldessen, Diepen-
Statistik

Ortskennziffer:

63301002021

Einwohnerstatistik:

  • 1778/81: wüst
Verfassung

Altkreis:

Hofgeismar

Nachweise

Literatur:

Zitierweise
„Diepenhaldessen, Landkreis Kassel“, in: Historisches Ortslexikon <https://www.lagis-hessen.de/de/subjects/idrec/sn/ol/id/2777> (Stand: 8.11.2017)
 
Hessisches Landesamt für Geschichtliche Landeskunde