Landesgeschichtliches Informationssystem Hessen

Historisches Ortslexikon

Übersichtskarte Hessen
Messtischblatt
5123 Niederaula
Moderne Karten
Kartenangebot der Landesvermessung

Wendelrode

Wüstung · 347 m über NN
Gemarkung Untergeis, Gemeinde Neuenstein, Landkreis Hersfeld-Rotenburg 
Siedlung | Statistik | Verfassung | Besitz | Kirche und Religion | Kultur | Wirtschaft | Nachweise | Zitierweise
Siedlung

Ortstyp:

Wüstung

Lagebezug:

7 km nordwestlich von Bad Hersfeld

Lage und Verkehrslage:

Rund 1,7 km südsüdwestlich der Ortsmitte von Untergeis auf der sogenannten "Schülers Wiese". In stark hängigem Gelände entlang eines Quellbaches des Breitenbaches inmitten des Waldes.

Ersterwähnung:

1197

Historische Namensformen:

Bezeichnung der Siedlung:

  • locus (1197)

Koordinaten:

Gauß-Krüger: 3542860, 5638840
UTM: 32 U 542769 5637024
WGS84: 50.88330393° N, 9.607983507° O OpenLayers

Statistik

Ortskennziffer:

63201408001

Verfassung

Altkreis:

Hersfeld

Gericht:

  • Geis
Besitz

Grundherrschaft und Grundbesitzer:

  • 1197: Kloster Aua kauft von Graf Volkwin von Naumburg unter anderem Güter zu Wendelrode.
  • 1244 verzichtet Wittekind genannt von Naumburg auf die von seinem verstorbenen Vater Volkwin dem ehemaligen Propst von Aua [Blankenheim], Eckhard (Ecgehard), verkauften Güter u.a. in Wendelrode.
Nachweise

Literatur:

Zitierweise
„Wendelrode, Landkreis Hersfeld-Rotenburg“, in: Historisches Ortslexikon <https://www.lagis-hessen.de/de/subjects/idrec/sn/ol/id/3672> (Stand: 18.12.2019)
 
Hessisches Landesamt für Geschichtliche Landeskunde