Landesgeschichtliches Informationssystem Hessen

Historisches Ortslexikon

Übersichtskarte Hessen
Messtischblatt
5124 Bad Hersfeld
Moderne Karten
Kartenangebot der Landesvermessung
Historische Karten
Kurfürstentum Hessen 1840-1861 – 66. Hersfeld

Fischbach

Ortsteil · 270 m über NN
Gemeinde Hauneck, Landkreis Hersfeld-Rotenburg 
Siedlung | Statistik | Verfassung | Besitz | Kirche und Religion | Kultur | Wirtschaft | Nachweise | Zitierweise
Siedlung

Ortstyp:

Dorf

Lagebezug:

7,5 km südöstlich von Bad Hersfeld

Lage und Verkehrslage:

Am gleichnamigen Bach

Ersterwähnung:

1312

Historische Namensformen:

  • Vischpach (1312)
  • Fischbach

Siedlungsplätze innerhalb der Gemarkung:

Koordinaten:

Gauß-Krüger: 3553914, 5631108
UTM: 32 U 553818 5629295
WGS84: 50.8128813° N, 9.763910239° O OpenLayers

Statistik

Ortskennziffer:

632007030

Flächennutzungsstatistik:

  • 1885 (Hektar): 104, davon 76 Acker (= 73.08 %), 14 Wiesen (= 13.46 %), 6 Holzungen (= 5.77 %)
  • 1961 (Hektar): 96, davon 3 Wald (= 3.12 %)

Einwohnerstatistik:

  • 1631: 4 Einwohner
  • 1673: 6 (Mscr. Hass. fol. 126 der KLB)
  • 1680: 2 (Fuld. Akten, von Buchenau)
  • 1747: 7 (Stadt- und Dorfbuch des Ober- und Niederfürstentums Hessen)
  • 1885: 111, davon 110 evangelisch (= 99.10 %), 1 katholisch (= 0.90 %)
  • 1961: 102, davon 99 evangelisch (= 97.06 %), 3 katholisch (= 2.94 %)
  • 1970: 97
  • 2001: 86
  • 2006: 78
  • Vor dem 30jährigen Krieg: 47 Haushaltungen
  • a) Fischbach (fuldischer Teil):
  • b) Fischbach (hersfeldisch-hessischer Teil):
  • c) Fischbach (gesamtes Dorf):

Diagramme:

Fischbach: Einwohnerzahlen 1834-1967

Datenquelle: Historisches Gemeindeverzeichnis für Hessen: 1. Die Bevölkerung der Gemeinden 1834-1967.
Wiesbaden : Hessisches Statistisches Landesamt, 1968.

Verfassung

Verwaltungsbezirk:

  • undatiert: Gericht Buchenau der von Buchenau
  • 1789: Herrschaft der fränkischen Ritterschaft von Buchenau
  • 1803-1806: Fürstentum Nassau-Oranien-Fulda, Fürstentum Fulda, Cent Eiterfeld
  • 1807-1813: Königreich Westphalen, Departement der Werra, Distrikt Hersfeld, Kanton Petersberg
  • 1816: Kurfürstentum Hessen, Großherzogtum Fulda, Amt Eiterfeld
  • 1821: Kurfürstentum Hessen, Provinz Fulda, Kreis Hünfeld
  • 1848: Kurfürstentum Hessen, Bezirk Fulda
  • 1851: Kurfürstentum Hessen, Provinz Fulda, Kreis Hünfeld
  • 1867: Königreich Preußen, Provinz Hessen-Nassau, Regierungsbezirk Kassel, Landkreis Hünfeld
  • 1945: Groß-Hessen, Regierungsbezirk Kassel, Kreis Hünfeld
  • 1946: Land Hessen, Regierungsbezirk Kassel, Kreis Hünfeld
  • 1972: Land Hessen, Regierungsbezirk Kassel, Landkreis Hersfeld-Rotenburg

Altkreis:

Hünfeld

Gericht:

  • 1822: Justizamt Eiterfeld
  • 1867: Amtsgericht Eiterfeld
  • 1945: Amtsgericht Hünfeld

Gemeindeentwicklung:

Am 1.8.1972 im Zuge der hessischen Gebietsreform als Ortsteil der Gemeinde Hauneck eingegliedert.

Besitz

Grundherrschaft und Grundbesitzer:

  • Fischbach war durch den gleichnamigen Bach geteilt: Der Teil rechts war hersfeldisch, dann hessisch; der linke Teil jedoch fuldisch.
  • 1312 erhielt Friedrich von Romrod Güter zu Vischpach (früher die Burggrafen von Hersfeld) zu hersfeldischem Lehen (UA Petersberg).
  • 1559 war der hersfeldische Teil Lehen der von Buchenau (UA Hersfeld).
  • 1401 hatten die von Buchenau auch von Fulda eine Mühle zu Lehen (Fuldaer Adelsarchive).
Kirche und Religion

Pfarrzugehörigkeit:

Fischbach war nach Wippershain und Buchenau je zur Hälfte eingepfarrt (Hochhuth, Statistik der evangelischen Kirche, S. 516, 833).

Bekenntniswechsel:

Einführung der Reformation durch die Herren von Buchenau um 1570.

Wirtschaft

Mühlen:

1401 hatten die von Buchenau von Fulda eine Mühle zu Lehen (Fuldaer Adelsarchive).

Nachweise

Literatur:

Zitierweise
„Fischbach, Landkreis Hersfeld-Rotenburg“, in: Historisches Ortslexikon <https://www.lagis-hessen.de/de/subjects/idrec/sn/ol/id/3324> (Stand: 16.10.2018)
 
Hessisches Landesamt für Geschichtliche Landeskunde