Landesgeschichtliches Informationssystem Hessen

Historisches Ortslexikon

Übersichtskarte Hessen
Messtischblatt
5116 Eibelshausen
Moderne Karten
Kartenangebot der Landesvermessung
Historische Karten
Herzogtum Nassau 1819 – 2. Hirzenhainer Höhe

Steinbrücken

Ortsteil · 330 m über NN
Gemeinde Dietzhölztal, Lahn-Dill-Kreis 
Siedlung | Statistik | Verfassung | Besitz | Kirche und Religion | Kultur | Wirtschaft | Nachweise | Zitierweise
Siedlung

Ortstyp:

Dorf

Lagebezug:

10,5 km nordöstlich von Dillenburg

Siedlungsplätze innerhalb der Gemarkung:

Koordinaten:

Gauß-Krüger: 3453092, 5632951
UTM: 32 U 453036 5631138
WGS84: 50.83005043° N, 8.333142631° O OpenLayers

Statistik

Ortskennziffer:

532005040

Flächennutzungsstatistik:

  • 1885 (Hektar): 240, davon 78 Acker (= 32.50 %), 57 Wiesen (= 23.75 %), 35 Holzungen (= 14.58 %)
  • 1961 (Hektar): 240, davon 46 Wald (= 19.17 %)

Einwohnerstatistik:

  • 1885: 327, davon 327 evangelisch (= 100.00 %), 0 katholisch
  • 1961: 809, davon 715 evangelisch (= 88.38 %), 85 katholisch (= 10.51 %)
  • 1970: 900 Einwohner

Diagramme:

Steinbrücken: Einwohnerzahlen 1834-1967

Datenquelle: Historisches Gemeindeverzeichnis für Hessen: 1. Die Bevölkerung der Gemeinden 1834-1967.
Wiesbaden : Hessisches Statistisches Landesamt, 1968.

Verfassung

Verwaltungsbezirk:

  • 1787: Fürst zu Nassau-Diez, Dillenburg, Hadamar und Siegen (Nassau-Oranien), Fürstentum Dillenburg, Amt Ebersbach
  • 1806-1813: Großherzogtum Berg, Departement der Sieg, Arrondissement Dillenburg, Kanton Dillenburg, Amt Ebersbach
  • 1813: Fürstentum Nassau-Oranien, Amt Ebersbach
  • 1816: Herzogtum Nassau, Amt Dillenburg
  • 1849: Herzogtum Nassau, Verwaltungsbezirk I (Kreisamt Herborn)
  • 1854: Herzogtum Nassau, Amt Dillenburg
  • 1867: Königreich Preußen, Provinz Hessen-Nassau, Regierungsbezirk Wiesbaden, Dillkreis
  • 1932: Freistaat Preußen, Provinz Hessen-Nassau, Regierungsbezirk Wiesbaden, Landkreis Dillenburg
  • 1933: Freistaat Preußen, Provinz Hessen-Nassau, Regierungsbezirk Wiesbaden, Dillkreis
  • 1972: Land Hessen, Regierungsbezirk Darmstadt, Dillkreis

Altkreis:

Dillkreis

Gericht:

  • bis 1816: Amt Ebersbach
  • 1816: Amt Dillenburg
  • 1849: Justizamt Dillenburg
  • 1854: Justiz- und Verwaltungsamt Dillenburg
  • 1867: Amtsgericht Dillenburg
Kirche und Religion

Ortskirchen:

  • 1518 Marienkapelle

Pfarrzugehörigkeit:

1590 zum Kirchspiel Bergebersbach

Bekenntniswechsel:

Einführung der Reformation in der Grafschaft Nassau-Dillenburg ab 1533

Reformierter Bekenntniswechsel: um 1575

Wirtschaft

Wirtschaft:

Ehemaliges Gelände der Bäckerei Weg; Mitte Hauptstraße - Wiesengrund. Nach dem Übergang vom Rennfeuer zu den mit Wasserkraft und Blasebalg betriebenen Hütten- und Hammerwerken sind zu dieser Zeit im gesamten Dillgebiet eine ganze Reihe von Hütten zumeist in die Tallagen erbaut worden. Eine Besiedelung fand zwangsweise um die Hütte herum statt.

Nachweise

Literatur:

Zitierweise
„Steinbrücken, Lahn-Dill-Kreis“, in: Historisches Ortslexikon <https://www.lagis-hessen.de/de/subjects/idrec/sn/ol/id/7949> (Stand: 16.10.2018)
 
Hessisches Landesamt für Geschichtliche Landeskunde