Landesgeschichtliches Informationssystem Hessen

Historisches Ortslexikon

Bruchenbrücken

Stadtteil · 125 m über NN
Gemeinde Friedberg (Hessen), Wetteraukreis 
Siedlung | Statistik | Verfassung | Besitz | Kirche und Religion | Kultur | Wirtschaft | Nachweise | Zitierweise
Siedlung

Ortstyp:

Dorf

Lagebezug:

4 km südlich von Friedberg

Lage und Verkehrslage:

Haltepunkt der Eisenbahnlinie Kassel - Frankfurt am Main ("Main-Weser-Bahn") seit 1881 (mittlerweile nur noch Halt von S-Bahnen).

Historische Namensformen:

Siedlungsplätze innerhalb der Gemarkung:

Koordinaten:

Gauß-Krüger: 3485251, 5574006
UTM: 32 U 485182 5572216
WGS84: 50.30187581° N, 8.791935036° O OpenLayers

Statistik

Ortskennziffer:

440008020

Flächennutzungsstatistik:

  • 1854 (Morgen): 2544, davon 2227 Acker, 219 Wiesen, - Wald
  • 1961 (Hektar): 637, davon 0 Wald

Einwohnerstatistik:

  • 1961: 1185, davon 894 evangelisch (= 75.44 %), 281 katholisch (= 23.71 %)
  • 1970: 1396 Einwohner

Diagramme:

Bruchenbrücken: Einwohnerzahlen 1834-1967

Datenquelle: Historisches Gemeindeverzeichnis für Hessen: 1. Die Bevölkerung der Gemeinden 1834-1967.
Wiesbaden : Hessisches Statistisches Landesamt, 1968.

Verfassung

Verwaltungsbezirk:

  • 1787: Grafschaft Isenburg-Wächtersbach, Gericht Assenheim (Anteil an der Herrschaft Münzenberg)
  • 1806: Fürstentum Isenburg, Gericht Assenheim
  • 1816: Großherzogtum Hessen, Souveränitätslande, Provinz Oberhessen, Amt Assenheim (zur Standesherrschaft Isenburg gehörig)
  • 1820: Großherzogtum Hessen, Souveränitätslande, Provinz Oberhessen, Amt Assenheim (zur Standesherrschaft Isenburg gehörig)
  • 1821: Großherzogtum Hessen, Provinz Oberhessen, Landratsbezirk Vilbel
  • 1832: Großherzogtum Hessen, Provinz Oberhessen, Kreis Friedberg
  • 1848: Großherzogtum Hessen, Regierungsbezirk Friedberg
  • 1852: Großherzogtum Hessen, Provinz Oberhessen, Kreis Friedberg
  • 1918/19-1934: Volksstaat Hessen, Provinz Oberhessen, Kreis Friedberg
  • 1945: Groß-Hessen, Regierungsbezirk Darmstadt, Kreis Friedberg
  • 1946: Land Hessen, Regierungsbezirk Darmstadt, Kreis Friedberg
  • 1972: Land Hessen, Regierungsbezirk Darmstadt, Wetteraukreis

Altkreis:

Friedberg

Gericht:

  • 1820: standesherrliches Amt Assenheim
  • 1823: Landgericht Groß-Karben
  • 1840: Landgericht Friedberg
  • 1879: Amtsgericht Friedberg

Gemeindeentwicklung:

Am 31.12.1971 zur Stadt Friedberg.

Kirche und Religion

Ortskirchen:

  • 1318: Pleban

Pfarrzugehörigkeit:

1368: eigenständige Pfarrei

Patronat:

vermutlich Pastor der Mutterkirche in Straßheim

1289: Domkapitel zu Mainz

Bekenntniswechsel:

Evangelische Bewegung Ende der 1520er Jahre vorhanden.

Einführung der Reformation: zwischen 1552 und 1555

Erster evangelischer Pfarrer: Nikolaus Becker 1555-1596

Reformierter Bekenntniswechsel: 1596 durch Wolfgang Ernst I. zu Isenburg-Birstein

Seit 1822 unierte Pfarrei.

Kirchliche Mittelbehörden:

Erzbistum Mainz, Archidiakonat Mariengreden, Dekanat Friedberg, Sendbezirk Straßheim

Kultur

Schulen:

Schule vor 1600 errichtet.

Nachweise

Literatur:

Zitierweise
„Bruchenbrücken, Wetteraukreis“, in: Historisches Ortslexikon <https://www.lagis-hessen.de/de/subjects/idrec/sn/ol/id/12073> (Stand: 16.10.2018)
 
Hessisches Landesamt für Geschichtliche Landeskunde