Landesgeschichtliches Informationssystem Hessen

Historisches Ortslexikon

Übersichtskarte Hessen
Messtischblatt
5723 Altengronau
Moderne Karten
Kartenangebot der Landesvermessung
Historische Karten
Kurfürstentum Hessen 1840-1861 – 103. Altengronau

Willingshof

Hof · 400 m über NN
Gemarkung Breunings, Gemeinde Sinntal, Main-Kinzig-Kreis 
Siedlung | Statistik | Verfassung | Besitz | Kirche und Religion | Kultur | Wirtschaft | Nachweise | Zitierweise
Siedlung

Ortstyp:

Hof

Lagebezug:

7,1 km südöstlich von Schlüchtern

Siedlungsentwicklung:

1444 als wüst bezeichnet. Major von Adlerstein erhält 1714 die Erlaubnis, den Willingserhof wieder aufzubauen.

Historische Namensformen:

  • Wylns (1379)
  • Welns (1444)
  • Welms (1453)
  • Welmis (1493)
  • Welns (1472)
  • Willings (1694)

Koordinaten:

Gauß-Krüger: 3541084, 5572836
UTM: 32 U 540993 5571046
WGS84: 50.29011581° N, 9.575463687° O OpenLayers

Statistik

Ortskennziffer:

43502702002

Einwohnerstatistik:

  • 1895: 8 Bewohner
Verfassung

Verwaltungsbezirk:

  • 1787: Landgrafschaft Hessen-Kassel, Grafschaft Hanau-Münzenberg, Amt Schwarzenfels
  • 1810-1813: Großherzogtum Frankfurt, Departement Hanau, Distrikt Schwarzenfels (zu Breunings)

Altkreis:

Schlüchtern

Gericht:

  • 1379: Gericht Gronau
Besitz

Grundherrschaft und Grundbesitzer:

  • 1379 im Besitz derer von Steckelberg. 1472 war die Vogtei hanauisches Lehen derer von Hutten. Der wüste Hof fiel Hanau als erledigtes Lehen heim.
  • 1714 baute Major von Adlerstein den Hof wieder auf. 1748-1790 besitzen ihn die Friedrich zum Dietert.
Nachweise

Literatur:

Zitierweise
„Willingshof, Main-Kinzig-Kreis“, in: Historisches Ortslexikon <https://www.lagis-hessen.de/de/subjects/idrec/sn/ol/id/12573> (Stand: 9.2.2018)
 
Hessisches Landesamt für Geschichtliche Landeskunde