Landesgeschichtliches Informationssystem Hessen

Historisches Ortslexikon

Übersichtskarte Hessen
Messtischblatt
5821 Bieber
Moderne Karten
Kartenangebot der Landesvermessung
Historische Karten
Kurfürstentum Hessen 1840-1861 – 109. Bieber

Hof Eich

Gehöftgruppe; Hof; Mühle · 190 m über NN
Gemarkung Geislitz, Gemeinde Linsengericht, Main-Kinzig-Kreis 
Siedlung | Statistik | Verfassung | Besitz | Kirche und Religion | Kultur | Wirtschaft | Nachweise | Zitierweise
Siedlung

Ortstyp:

Gehöftgruppe; Hof; Mühle

Lagebezug:

4 km südlich von Gelnhausen

Lage und Verkehrslage:

Am Eichelbach gelegen

Siedlungsentwicklung:

Aufgabe der Mühle zu Beginn des 20. Jahrhunderts. In den 1930 Jahren war die Führung des Untergau Kinzigtal des Bundes Deutscher Mädchen hier untergebracht.

Historische Namensformen:

  • Hof zu Eychin (1379)
  • Eychin, Hof zu (1379)
  • Hof Eiche (1416)
  • Eich (1634)
  • Eicher Hof (1779)
  • Eichhof

Koordinaten:

Gauß-Krüger: 3515046, 5558923
UTM: 32 U 514965 5557139
WGS84: 50.16627323° N, 9.209539496° O OpenLayers

Statistik

Ortskennziffer:

43501803002

Einwohnerstatistik:

  • 1895: 11 Häuser mit 73 Bewohnern
Verfassung

Verwaltungsbezirk:

  • undatiert: Gemeinde Geislitz
  • 1787: Landgrafschaft Hessen, Grafschaft Hanau-Münzenberg, Amt Altenhaßlau

Altkreis:

Gelnhausen

Gericht:

  • 1545 mit dem Altenhaßlauer Gericht vereinigt.
Besitz

Grundherrschaft und Grundbesitzer:

  • Der Hof war Eigen der Herren von Eppstein. 1379 ist es Lehen der Forstmeister, 1416 der von Breitenbach aus Gelnhausen. 1545 erkauft Hanau den Hof vom Grafen Christoph von Stolberg und vereinigt ihn mit dem Gericht Altenhaßlau. 1779 wurde Prinz Karl mit dem Hof belehnt, nachdem ihn von 1674-1768 die von Edelsheim zu Lehen gehabt hatten.
Nachweise

Literatur:

Zitierweise
„Hof Eich, Main-Kinzig-Kreis“, in: Historisches Ortslexikon <https://www.lagis-hessen.de/de/subjects/idrec/sn/ol/id/12313> (Stand: 9.2.2018)
 
Hessisches Landesamt für Geschichtliche Landeskunde