Landesgeschichtliches Informationssystem Hessen

Historisches Ortslexikon

Übersichtskarte Hessen
Messtischblatt
4924 Seifertshausen
Moderne Karten
Kartenangebot der Landesvermessung
Historische Karten
Kurfürstentum Hessen 1840-1861 – 44. Seifertshausen

Asmushausen

Stadtteil · 245 m über NN
Gemeinde Bebra, Landkreis Hersfeld-Rotenburg 
Siedlung | Statistik | Verfassung | Besitz | Kirche und Religion | Kultur | Wirtschaft | Nachweise | Zitierweise
Siedlung

Ortstyp:

Dorf

Lagebezug:

6 km östlich von Rotenburg an der Fulda

Ersterwähnung:

1261

Historische Namensformen:

Bezeichnung der Siedlung:

  • villa (1261)

Siedlungsplätze innerhalb der Gemarkung:

Koordinaten:

Gauß-Krüger: 3557466, 5653056
UTM: 32 U 557369 5651234
WGS84: 51.00981204° N, 9.817754836° O OpenLayers

Statistik

Ortskennziffer:

632003010

Flächennutzungsstatistik:

  • 1885 (Hektar): 853, davon 447 Acker (= 52.40 %), 49 Wiesen (= 5.74 %), 258 Holzungen (= 30.25 %)
  • 1961 (Hektar): 852, davon 283 Wald (= 33.22 %)

Einwohnerstatistik:

  • 1885: 371, davon 364 evangelisch (= 98.11 %), 0 katholisch, 7 andere Christen (= 1.89 %)
  • 1961: 512, davon 477 evangelisch (= 93.16 %), 33 katholisch (= 6.45 %)
  • 1970: 498

Diagramme:

Asmushausen: Einwohnerzahlen 1834-1967

Datenquelle: Historisches Gemeindeverzeichnis für Hessen: 1. Die Bevölkerung der Gemeinden 1834-1967.
Wiesbaden : Hessisches Statistisches Landesamt, 1968.

Verfassung

Verwaltungsbezirk:

  • 1348: Vogtei Asmushausen
  • 1627-1834: Landgrafschaft Hessen-Rotenburg (sogenannte Rotenburger Quart), teilsouveränes Fürstentum unter reichsrechtlicher Oberhoheit der Landgrafschaft Hessen-Kassel bzw. des Kurfürstentums Hessen
  • 1787: Landgrafschaft Hessen-Kassel, Niederhessen, Amt Rotenburg
  • 1803-1806: Kurfürstentum Hessen, Niederhessen, Amt Rotenburg
  • 1807-1813: Königreich Westphalen, Departement der Werra, Distrikt Hersfeld, Kanton Bebra
  • 1814-1821: Kurfürstentum Hessen, Niederhessen, Amt Rotenburg, Fürstlich Rotenburgisches Justizamt
  • 1821: Kurfürstentum Hessen, Provinz Niederhessen, Kreis Rotenburg
  • 1848: Kurfürstentum Hessen, Bezirk Hersfeld
  • 1851: Kurfürstentum Hessen, Provinz Niederhessen, Kreis Rotenburg
  • 1867: Königreich Preußen, Provinz Hessen-Nassau, Regierungsbezirk Kassel, Landkreis Rotenburg
  • 1945: Groß-Hessen, Regierungsbezirk Kassel, Kreis Rotenburg
  • 1946: Land Hessen, Regierungsbezirk Kassel, Kreis Rotenburg
  • 1972: Land Hessen, Regierungsbezirk Kassel, Landkreis Hersfeld-Rotenburg

Altkreis:

Rotenburg

Gericht:

  • Zum Gerichtsplatz siehe Gerichtsstätten in Hessen
  • 1348: Vogtei Asmushausen
  • 1822: Fürstlich Rotenburgisches Oberamt Rotenburg
  • 1834: Justizamt Rotenburg I
  • 1867: Amtsgericht Rotenburg
  • 1879: Amtsgericht Rotenburg a. d. Fulda

Gemeindeentwicklung:

Am 31.12.1971 im Zuge der hessischen Gebietsreform als Stadtteil der neu gebildeten Stadtgemeinde Bebra eingegliedert.

Besitz

Grundherrschaft und Grundbesitzer:

  • 1348 belehnt Abt Johann von Hersfeld den Ritter Ludwig von Baumbach und dessen Erben mit den Gütern, die Hermann von Bibra ihm für 2 1/4 Mark Silber verkauft hat: 5 sol. hall. jährlicher Rente in Meckelar, die Hälfte der Vogtei in Asmushausen, in Sygeln und in Hanencroppis.

Zehntverhältnisse:

1261 schlichtet der Propst von Germerode und Exekutor des Erzbischofs von Mainz einen Streit zwischen dem Propst von St. Johannesberg bei Hersfeld einerseits und Ritter Hermann genannt von Trott, Propst von Blankenheim und Bubenbach sowie den Burgleuten von Boyneburg anderseits über Besitz und Zehnten des Dorfes Asmushausen.

Kirche und Religion

Pfarrzugehörigkeit:

1556 zu Schwarzenhasel

Bekenntniswechsel:

Da Filial von Schwarzenhasel Einführung der Reformation vermutlich unter dem Schwarzenhaseler Pfarrer Martin Velmeden um 1540.

Nachweise

Literatur:

Zitierweise
„Asmushausen, Landkreis Hersfeld-Rotenburg“, in: Historisches Ortslexikon <https://www.lagis-hessen.de/de/subjects/idrec/sn/ol/id/3044> (Stand: 16.10.2018)
 
Hessisches Landesamt für Geschichtliche Landeskunde