Landesgeschichtliches Informationssystem Hessen

Historisches Ortslexikon

Übersichtskarte Hessen
Messtischblatt
4522 Hofgeismar
Moderne Karten
Kartenangebot der Landesvermessung
Historische Karten
Kurfürstentum Hessen 1840-1861 – 9. Hofgeismar

Riksen

Wüstung
Gemarkung Grebenstein, Gemeinde Grebenstein, Landkreis Kassel 
Siedlung | Statistik | Verfassung | Besitz | Kirche und Religion | Kultur | Wirtschaft | Nachweise | Zitierweise
Siedlung

Ortstyp:

Wüstung

Lagebezug:

7 km südöstlich von Hofgeismar

Lage und Verkehrslage:

Die Wüstung liegt östlich von Friedrichsthal im Nesselgrund.

Ersterwähnung:

um 1120

Siedlungsentwicklung:

1503 wird Rixen noch als Bauernschaft erwähnt.

Historische Namensformen:

Bezeichnung der Siedlung:

  • villa (um 1120) (Landau)

Koordinaten:

Gauß-Krüger: 3526013, 5701433

Statistik

Ortskennziffer:

63301002024

Verfassung

Verwaltungsbezirk:

  • undatiert: Gericht Grebenstein

Altkreis:

Hofgeismar

Besitz

Grundherrschaft und Grundbesitzer:

  • 1571 hatten Hessen, die Junker von Schachten, von Pappenheim und die Wölfe von Gudenberg sowie Stadt und Hospital Grebenstein dort Besitz (Grebenst. Salb.).
Kirche und Religion

Patrozinien:

  • Jostes

Patronat:

1503 nahmen sich die von Halzan und die von Schachten der Kirche an (Fragm. actorum des Hofgerichts 51,12).

Nachweise

Literatur:

Zitierweise
„Riksen, Landkreis Kassel“, in: Historisches Ortslexikon <https://www.lagis-hessen.de/de/subjects/idrec/sn/ol/id/2913> (Stand: 8.11.2017)
 
Hessisches Landesamt für Geschichtliche Landeskunde