Landesgeschichtliches Informationssystem Hessen

Historisches Ortslexikon

Übersichtskarte Hessen
Messtischblatt
4721 Naumburg

Hainbuche

Wüstung
Gemeinde Naumburg, Landkreis Kassel 
Siedlung | Statistik | Verfassung | Besitz | Kirche und Religion | Kultur | Wirtschaft | Nachweise | Zitierweise
Siedlung

Ortstyp:

Wüstung

Lagebezug:

8,5 km südlich von Wolfhagen

Lage und Verkehrslage:

Da das Gericht nach LR 113 bei den Burgen Naumburg und Weidelsburg lag, nahm G. Landau an, dass es nichts anderes sei als das Gericht Elben (Landau, Beschreibung des Hessengaues, S. 202). Eine sichere Zuordnung kann aber vorerst nicht vorgenommen werden.

Ersterwähnung:

1266

Letzterwähnung:

1282

Historische Namensformen:

Bezeichnung der Siedlung:

Statistik

Ortskennziffer:

63301800002

Verfassung

Altkreis:

Wolfhagen

Besitz

Grundherrschaft und Grundbesitzer:

  • 1266 verkaufte Graf Wittekind von Naumburg an Mainz die ihm von Hessen verpfändete halbe comicia que Hagebuken dicitur. 1282 musste Mainz allerdings zugestehen, dass Hessen das Gericht zu der Heimbuch weiter besitzen solle (Grotefend LR 1, 113, 243).
Nachweise

Literatur:

Zitierweise
„Hainbuche, Landkreis Kassel“, in: Historisches Ortslexikon <https://www.lagis-hessen.de/de/subjects/idrec/sn/ol/id/2776> (Stand: 8.11.2017)
 
Hessisches Landesamt für Geschichtliche Landeskunde