Landesgeschichtliches Informationssystem Hessen

Historisches Ortslexikon

Übersichtskarte Hessen
Messtischblatt
4623 Kassel Ost
Moderne Karten
Kartenangebot der Landesvermessung
Historische Karten
Kurfürstentum Hessen 1840-1861 – 16. Cassel

Fasanenhof

Hof; Siedlung; Sonstiges; Wüstung · 150 m über NN
Gemarkung Wolfsanger, Gemeinde Kassel, Stadt Kassel 
Siedlung | Statistik | Verfassung | Besitz | Kirche und Religion | Kultur | Wirtschaft | Nachweise | Zitierweise
Siedlung

Ortstyp:

Hof; Siedlung; Sonstiges; Wüstung

Lagebezug:

2 km nordöstlich von Kassel

Lage und Verkehrslage:

0,7 km westlich von Wolfsanger an der Fuldatalstraße. An der Stelle des kriegszerstörten Gutshofs befindet sich heute eine große Altenwohnanlage (hier lokalisiert). In weiterem Umkreis entstand eine moderne Siedlung gleichen Namens.

Ersterwähnung:

1640

Siedlungsentwicklung:

1920: wurde der Fasanenhof mit allen Ländereien von der Stadt Kassel angekauft.

In der Folge sollte dort ein Siedlungsgebiet für untere Einkommensschichten entstehen, wozu zunächst an der Ihringshäuser Straße und der Eisenschmiede genossenschaftlich gebaute Häuser erbaut wurden.

Ab 1925 erfolgte eine Bebbauung des Gebietes zwischen Ihringshäuser Straße und Fuldatalstraße durch die Siedlungs- und Baugenossenschaft Fasanenhof.

1926 wurde der Gutsbezirk Fasanenhof auch politisch in die Stadt Kassel eingemeindet.

Im zweiten Weltkrieg zerstörte man die Domäne Fasanenhof.

1962-1970 entstand an der Stelle des ehemaligen Gutshofs eine große Altenwohnanlage (Heinrich-Constantin-Heim).

Historische Namensformen:

Bezeichnung der Siedlung:

Burgen und Befestigungen:

  • 1920: wurde der Fasanenhof mit allen Ländereien von der Stadt Kassel angekauft.
  • In der Folge sollte dort ein Siedlungsgebiet für untere Einkommensschichten entstehen, wozu zunächst an der Ihringshäuser Straße und der Eisenschmiede genossenschaftlich gebaute Häuser erbaut wurden.
  • Ab 1925 erfolgte eine Bebbauung des Gebietes zwischen Ihringshäuser Straße und Fuldatalstraße durch die Siedlungs- und Baugenossenschaft Fasanenhof.
  • 1926 wurde der Gutsbezirk Fasanenhof auch politisch in die Stadt Kassel eingemeindet.
  • Im zweiten Weltkrieg zerstörte man die Domäne Fasanenhof.
  • 1962-1970 entstand an der Stelle des ehemaligen Gutshofs eine große Altenwohnanlage (Heinrich-Constantin-Heim).

Koordinaten:

Gauß-Krüger: 3536390, 5688434
UTM: 32 U 536302 5686598
WGS84: 51.32951745° N, 9.521042486° O OpenLayers

Statistik

Ortskennziffer:

611000061

Frühere Ortskennziffer:

611000610

Einwohnerstatistik:

  • 1895: 79 Einwohner.
Verfassung

Verwaltungsbezirk:

  • 1787: Landgrafschaft Hessen-Kassel, Niederhessen, Amt Ahna
  • 1803-1806: Kurfürstentum Hessen, Niederhessen, Amt Ahna
  • 1807-1813: Königreich Westphalen, Departement der Fulda, Distrikt Kassel, Kanton Ober-Vellmar
  • 1814-1821: Kurfürstentum Hessen, Niederhessen, Amt Ahna
  • 1821: Kurfürstentum Hessen, Provinz Niederhessen, Kreis Kassel (zu Wolfsanger gehörig)

Altkreis:

Kassel, kreisfreie Stadt

Gericht:

Gemeindeentwicklung:

1920 wurde die Domäne mit allen Ländereien von der Stadt Kassel angekauft. Die endgültige Eingemeindung des Gutsbezirks Fasanenhof in die Stadt Kassel fand am 4. Januar 1926 statt.

Besitz

Grundherrschaft und Grundbesitzer:

  • 1640 schenkte Landgräfin Amalie Elisabeth den Fasangarten vor Wolfsanger dem Hofprediger Neuberger.
  • Dessen Witwe verkaufte ihn der Landgräfin Hedwig Sophie wieder (Brunner in Zeitschrift für Kirchengeschichte 24, 584 f.).
  • 1712 wurde das Vorwerk an Landgraf Karl verkauft (GR Fasanhof).
  • 1766 gab es Landgraf Friedrich II. der Kriegs- und Domänenkammer.
  • Um 1900 war der Fasanenhof Domäne (Historisches Ortslexikon Kurhessen, S. 136).
Kirche und Religion

Ortskirchen:

  • 1936 wurde in der Siedlung Fasanenhof die katholische Kirche St. Bonifatius eingeweiht.
  • Im gleichen Jahr stellte man auch die evangelische Erlöserkirche fertig.

Pfarrzugehörigkeit:

1872 gehörte der Fasanenhof zur Pfarrei Wolfsanger (Hochhuth, Statistik der evangelischen Kirche, S. 57).

Kultur

Schulen:

1930 wurde die Fasanenhofschule in der Mörikestraße fertiggestellt, die dem „Internationalen Stil“ zugerechnet wird (unter Denkmalschutz).

Hospitäler:

1962-1970 entstand an der Stelle des ehemaligen Gutshofs eine große Altenwohnanlage (Heinrich-Constantin-Heim).

Im modernen Stadtteil befindet sich zudem das Klinikum Kassel. Es wurde 1895 auf dem Möncheberg als Landeskrankenhaus errichtet.

Nachweise

Literatur:

Zitierweise
„Fasanenhof, Stadt Kassel“, in: Historisches Ortslexikon <https://www.lagis-hessen.de/de/subjects/idrec/sn/ol/id/2481> (Stand: 5.10.2018)
 
Hessisches Landesamt für Geschichtliche Landeskunde