Landesgeschichtliches Informationssystem Hessen

Historisches Ortslexikon

Burg Gewanneküppel

Gemarkung Schwalheim, Gemeinde Bad Nauheim, Wetteraukreis 
Siedlung | Statistik | Verfassung | Besitz | Kirche und Religion | Kultur | Wirtschaft | Nachweise | Zitierweise
Siedlung

Ortstyp:

Burg

Lagebezug:

2 km nördlich von Friedberg

Lage und Verkehrslage:

In der Mitte von Schwalheim am Sportfeld des Ortes und am Rand der Wetter.

Nach Schmidt zur Sicherung einer Furt über die Wetter errichtet.

1282/83 erwähnt.

"Der Hügel ist 3,7m hoch und besitzt einen Durchmesser von ca. 60m.

Ursprünglich betrug sein Durchmesser weniger als 50m und der Hügel selbst dürfte auch etwas höher gewesen sein. [...] Ursprünglich existierte eine Flachsiedlung mit Wassergraben, die alsbald durch zwei Ringwälle befestigt wurden. Erst danach wurde ein Turmhügel von ca. 25m Durchmesser mit Berme und Wassergraben errichtet. Der Laufhorizont der Flachsiedlung war mit Holz ausgelegt, das dem anstehenden Wiesenboden unmittelbar auflag. Daß der Wiesengrund so feucht war, könnte der Grund dafür gewessen sein, daß man ziemlich bald einen Hügel aufschüttete." (Schmidt, Niederungsburgen, S. 68)

"Etwa 4 m hohe runde Aufschüttung, ehem. Umngeben von einer zweifachen Palisade und einem Wassergraben. Vermutlich der Unterbau einer hochmittelalterlich hölzernen Turmhügelburg" (Dehio)

Motte

Burghügel, sonst keine Reste

Koordinaten:

Gauß-Krüger: 3483020, 5580004
UTM: 32 U 482952 5578212
WGS84: 50.35573706° N, 8.760350637° O OpenLayers

Statistik

Ortskennziffer:

44000204007

Nachweise

Literatur:

Zitierweise
„Burg Gewanneküppel, Wetteraukreis“, in: Historisches Ortslexikon <https://www.lagis-hessen.de/de/subjects/idrec/sn/ol/id/14615> (Stand: 17.2.2014)
 
Hessisches Landesamt für Geschichtliche Landeskunde