Landesgeschichtliches Informationssystem Hessen

Historisches Ortslexikon

Neutsch

Ortsteil · 315 m über NN
Gemeinde Modautal, Landkreis Darmstadt-Dieburg 
Siedlung | Statistik | Verfassung | Besitz | Kirche und Religion | Kultur | Wirtschaft | Nachweise | Zitierweise
Siedlung

Ortstyp:

Dorf

Lagebezug:

11,5 km südöstlich von Darmstadt

Lage und Verkehrslage:

Geschlossenes Dorf mit regelhaftem Grundriss bei doppelseitiger Tallage im Granitgebiet des Odenwaldes.

Ersterwähnung:

1347

Historische Namensformen:

  • Nitz (1370)
  • Nyts (1388)
  • Nytz (1420)
  • Nytze (1457)
  • Nytzs (1488)
  • Neytz (1545)
  • Neitz (1559)
  • Nytze (1602)
  • Neitz (1670)
  • Neutsch (1722)

Siedlungsplätze innerhalb der Gemarkung:

Koordinaten:

Gauß-Krüger: 3479381, 5515424
UTM: 32 U 479314 5513658
WGS84: 49.77502959° N, 8.712699513° O OpenLayers

Statistik

Ortskennziffer:

432013100

Flächennutzungsstatistik:

  • 1854 (Morgen): 1361, davon 676 Acker, 121 Wiesen, 540 Wald
  • 1961 (Hektar): 340, davon 86 Wald (= 25.29 %)

Einwohnerstatistik:

  • 1629: 10 Hausgesessene
  • 1829: 94 Einwohner
  • 1961: 205, davon 155 evangelisch (= 75.61 %), 46 katholisch (= 22.44 %)
  • 1970: 177 Einwohner

Diagramme:

Neutsch: Einwohnerzahlen 1834-1967

Datenquelle: Historisches Gemeindeverzeichnis für Hessen: 1. Die Bevölkerung der Gemeinden 1834-1967.
Wiesbaden : Hessisches Statistisches Landesamt, 1968.

Verfassung

Verwaltungsbezirk:

  • 1787: Landgrafschaft Hessen-Darmstadt, Obere Grafschaft Katzenelnbogen, Amt Lichtenberg, Cent Ober-Ramstadt, Brandauer Reiswagen
  • 1806: Großherzogtum Hessen, Provinz Starkenburg, Amt Lichtenberg
  • 1806: Großherzogtum Hessen, Provinz Starkenburg, Amt Lichtenberg
  • 1820: Großherzogtum Hessen, Domaniallande, Provinz Starkenburg, Amt Lichtenberg
  • 1821: Großherzogtum Hessen, Provinz Starkenburg, Landratsbezirk Reinheim
  • 1832: Großherzogtum Hessen, Provinz Starkenburg, Landkreis Dieburg
  • 1848: Großherzogtum Hessen, Regierungsbezirk Dieburg
  • 1852: Großherzogtum Hessen, Provinz Starkenburg, Landkreis Dieburg
  • 1938: Deutsches Reich, Land Hessen, Landkreis Darmstadt
  • 1977: Land Hessen, Regierungsbezirk Darmstadt, Landkreis Darmstadt-Dieburg

Altkreis:

Darmstadt

Gericht:

  • Zentgericht: Ober-Ramstadt
  • 1821: Landgericht Lichtenberg
  • 1848: Landgericht Reinheim
  • 1879: Amtsgericht Darmstadt II
  • 1932: Amtsgericht Darmstadt

Gemeindeentwicklung:

Am 1.1.1977 zur Gemeinde Modautal

Besitz

Grundherrschaft und Grundbesitzer:

  • 1347 stimmt Graf Wilhelm von Katzenelnbogen auf Bitte seines Dieners Heinrich von Reckershausen zu, dass dessen Frau Else, Tochter des Edelknechtes Diemar von Rohrbach, die 200 Pfund Heller als Wittum erhält, welche Heinrich von seinem Teile zu Neutsch an Korngülten, Zehnten, Vogtei und Gericht und von seinem Hofe zu Hausen unter Lichtenberg fällig sind.
  • 1370 verkauft Konrad von Reckershausen mit Einwilligung seines Sohnes Wolf die Vogtei wiedereinlöslich seinem Lehnsherrn Graf Wilhelm von Katzenelnbogen. 1500 belehnt Landgraf Wilhelm von Hessen die von Waldbrunn mit Neutsch, ausgenommen Zent und Landgericht. 1559 zieht der Landgraf von Hessen den Anteil des Hans Adolf von Waldbrunn an Neutsch ein. 1722 verkaufen Johann Rudolph von Waldbrunnn Neutsch als Zubehör des Schlosses Ernsthofen an Landgraf Ernst Ludwig von Hessen.

Zehntverhältnisse:

1347 verkauft Erkinger von Rodenstein seinen Teil am Zehnten wiederlöslich dem Grafen Wilhelm von Katzenelnbogen.

Kirche und Religion

Ortskirchen:

  • Gotteshäuschen oder Kapelle auf der Höhe von Neutsch, wüst

Pfarrzugehörigkeit:

Im 16. Jahundert ist Reichelsheim Mutterkirche, später Neunkirchen

Patronat:

Das Patronatsrecht haben die Grafen von Katzenelnbogen inne.

Bekenntniswechsel:

Da Filial von Neunkirchen, Einführung der Reformation vermutlich Mitte des 16. Jahrhunderts.

Kirchliche Mittelbehörden:

Archidiakonat St. Peter und Alexander in Aschaffenburg, Landkapitel Montat

Nachweise

Literatur:

Zitierweise
„Neutsch, Landkreis Darmstadt-Dieburg“, in: Historisches Ortslexikon <https://www.lagis-hessen.de/de/subjects/idrec/sn/ol/id/13479> (Stand: 24.8.2018)
 
Hessisches Landesamt für Geschichtliche Landeskunde