Landesgeschichtliches Informationssystem Hessen

Historisches Ortslexikon

Breitenwiesen

Siedlung · 443 m über NN
Gemarkung Knoden, Gemeinde Lautertal (Odenwald), Landkreis Bergstraße 
Siedlung | Statistik | Verfassung | Besitz | Kirche und Religion | Kultur | Wirtschaft | Nachweise | Zitierweise
Siedlung

Ortstyp:

Siedlung

Lagebezug:

8 km östlich von Bensheim

Ersterwähnung:

1398

Historische Namensformen:

  • Breydenwisen (1398)
  • Breydenwiesen (1428)
  • Breydenwisen (1443)
  • Breydenwießen (1532)

Koordinaten:

Gauß-Krüger: 3480659, 5507081
UTM: 32 U 480592 5505318
WGS84: 49.70006204° N, 8.730856423° O OpenLayers

Statistik

Ortskennziffer:

43101404001

Einwohnerstatistik:

  • 1829: 37 Einwohner
Verfassung

Verwaltungsbezirk:

  • 1787: Kurfürstentum Pfalzbayern, Pfalzgrafschaft bei Rhein, Oberamt Lindenfels, Neue Cent
  • 1803: Landgrafschaft Hessen-Darmstadt, Provinz Starkenburg, Amt Lindenfels
  • 1806: Großherzogtum Hessen, Provinz Starkenburg, Amt Lindenfels
  • 1812: Großherzogtum Hessen, Provinz Starkenburg, Amt Heppenheim

Altkreis:

Bergstraße

Besitz

Grundherrschaft und Grundbesitzer:

  • 1802 an Hessen

Zehntverhältnisse:

1568 Pfalz 1/3 vom großen und kleinen Zehnt

1768: Domkapitel in Mainz, Freiherr von Dalberg, Pfarrer zu Reichenbach

Kirche und Religion

Bekenntniswechsel:

Einführung der Reformation vermutlich Mitte des 16. Jahrhunderts.

Reformierter Bekenntniswechsel

Wirtschaft

Mühlen:

1314 Mühle

Nachweise

Literatur:

Zitierweise
„Breitenwiesen, Landkreis Bergstraße“, in: Historisches Ortslexikon <https://www.lagis-hessen.de/de/subjects/idrec/sn/ol/id/13080> (Stand: 15.3.2018)
 
Hessisches Landesamt für Geschichtliche Landeskunde