Landesgeschichtliches Informationssystem Hessen

Jüdische Grabstätten

Weil, Max (1912) – Bad Soden am Taunus

Grab Nr. 183 → Lageplan (PDF), Bad Soden am Taunus, Jüdischer Friedhof, Gemarkung Bad Soden am Taunus | Historisches Ortslexikon
Äußere Merkmale | Inschrift | Verstorbene(r) | Indizes | Nachweise | Zitierweise
Äußere Merkmale

Material:

Basalt mit eingelassener schwarzer Glasplatte

Platzierung:

stehend

Inschrift

Hebräische Inschrift:

Text Vorderseite

פ נ

משה בר אשר וייל

Max Weil

aus Okriftel

GEB. 15. NOV. 1884

GEST. 3. JULI 1912

ת֗נ֗צ֗ב֗ה֗

Uns war dein gutes Herz geweiht

Du wirktest edel treu und mild

Du übtest stets Gerechtigkeit

Und zeigtest uns der Tugend Bild

Hier ruht

Mose, Sohn des Herrn Ascher Weil

Sprache der Vorderseite:

deutsch, hebräisch

Verstorbene(r)

Personendetails:

  1. Weil, Max

    Geburtstag

    15.11.1884

    Sterbetag

    3.7.1912

    Geschlecht

    männlich

    Familienstand

    ledig

    Herkunftsort

    Okriftel

    Wohnort

    Okriftel

    Beruf

    Kaufmann

    Weitere Angaben

    Sterbenebenregister Okriftel 1912 Nr. 9: Max Weil, ledig, 27 1/2 Jahre alt, geboren zu Okriftel, Sohn des Adolf Weil (Grab Nr. 153) und seiner Ehefrau Karoline, geborene Goldschmidt (Grab Nr. 277). Verstorben am 3. Juli 1912.

Nachweise

Bearbeitung:

Dr. Lothar Tetzner 2018

Bildnachweise:

Sven Thomas Hammerbeck, Bad Soden am Taunus

Fotos:

Zitierweise
„Weil, Max (1912) – Bad Soden am Taunus“, in: Jüdische Grabstätten <https://www.lagis-hessen.de/de/subjects/idrec/sn/juf/id/16713> (Stand: 16.5.2018)
 
Hessisches Landesamt für Geschichtliche Landeskunde