Landesgeschichtliches Informationssystem Hessen

Jüdische Grabstätten

Rosenthal, Karoline, geborene Reinheimer (1899) – Bad Soden am Taunus

Grab Nr. 122 → Lageplan (PDF), Bad Soden am Taunus, Jüdischer Friedhof, Gemarkung Bad Soden am Taunus | Historisches Ortslexikon
Äußere Merkmale | Inschrift | Verstorbene(r) | Indizes | Nachweise | Zitierweise
Äußere Merkmale

Platzierung:

unbekannt

Beschreibung:

Es ist weder ein Grabstein noch eine Einfassung vorhanden.

Verstorbene(r)

Personendetails:

  1. Rosenthal, Karoline, geborene Reinheimer

    Geburtstag

    16.3.1870

    Sterbetag

    16.10.1899

    Bestattungsdatum

    18.(?)10.1899

    Geschlecht

    weiblich

    Familienstand

    verheiratet

    Herkunftsort

    Eberstadt (bei Darmstadt)

    Wohnort

    Hofheim

    Weitere Angaben

    Sterbenebenregister Hofheim 1899 Nr. 67: Karoline Rosenthal, geborene Reinheimer, 29 Jahre alt, geboren zu Eberstadt (bei Darmstadt), Tochter des Metzgers Feist Reinheimer und dessen verstorbener Ehefrau Fanny, geborene Joseph, wohnhaft zu Eberstadt. Verstorben am 16. Oktober 1899. Der Tod wurde angezeigt vom Ehemann Jakob Rosenthal (Grabstätte Nr. 167). Heiratsnebenregister Eberstadt 1898 Nr. 48 (22. November 1898): Jakob Rosenthal, Witwer, geboren am 9. September 1843 zu Langenhain, wohnhaft zu Hofheim, und Karoline Reinheimer, geboren den 16. März 1870 zu Eberstadt. Karoline Rosenthal starb also nach nur 11-monatiger Ehe. Zeugen der Eheschließung waren der Brautvater und Simon Reinheimer (45 Jahre alt), ein Sohn aus erster Ehe des Jakob Rosenthal.

Nachweise

Bearbeitung:

Dr. Lothar Tetzner 2018

Zitierweise
„Rosenthal, Karoline, geborene Reinheimer (1899) – Bad Soden am Taunus“, in: Jüdische Grabstätten <https://www.lagis-hessen.de/de/subjects/idrec/sn/juf/id/16627> (Stand: 18.4.2018)
 
Hessisches Landesamt für Geschichtliche Landeskunde