Landesgeschichtliches Informationssystem Hessen

Zeitgeschichte in Hessen - Daten · Fakten · Hintergründe

Transport des deutschen Reichsbankgoldes nach Frankfurt, 15. April 1945

Am Morgen bricht in der kleinen Ortschaft Merkers im Wartburgkreis im Westen Thüringens ein streng abgeschirmter amerikanischer Militärtransport auf, um die beschlagnahmten deutschen Goldreserven und eine Vielzahl unbezahlbarer Kunstschätze in die ehemalige Reichsbank nach Frankfurt am Main zu transportieren. Der Konvoi wird von starken bewaffneten Kräften begleitet; einer oder mehrere1 der insgesamt 30 mit Wertgegenständen und Zahlungsmitteln beladenen LKW (10-Tonner, die zu zehn Prozent überladen wurden) gehen auf dem Weg nach Frankfurt verloren.

Zuvor waren hier, in der ehemals größten Kalifabrik der Welt2 große Teile des Reichsbankgoldes3 und Bargeld sowie zahlreiche Kunstgegenstände (unter anderem aus der Berliner Gemäldegalerie) durch amerikanische Truppen entdeckt worden. Die U.S.-Generäle Dwight D. Eisenhower (1890–1969), Omar N. Bradley (1893–1981) und George S. Patton (1885–1945) inspizierten persönlich die Funde, bevor die Grube am 14. und 17. April leergeräumt wird.
(KU)


  1. Hier widersprechen sich die unterschiedlichen Quellenangaben.
  2. Das Salzbergwerk Merkers besitzt die Schächte Kaiseroda I (abgeteuft ab 1895), Kaiseroda II und Kaiseroda III (jeweils abgeteuft ab 1911) und nahm 1925 den Betrieb auf.
  3. Insgesamt 550 Leinensäcke mit je 1 Million Reichsmark, 400 Säcke mit Barrengold und Kisten mit Goldzähnen und Schmuckgegenständen aus den Konzentrationslagern Auschwitz und Buchenwald. Vgl. Armbruster, Thomas: Rückerstattung der Nazi-Beute, Berlin 2008, S. 116.
Belege
  • HeBIS Ziemke, Earl F.: The U. S. Army in the occupation of Germany 1944-1946 (Army historical series) Washington, D.C. 1975, S. 227 ff. [Online via U.S. Army Center of Military History (abgerufen am 24.02.2013)].
  • HeBIS Armbruster, Thomas: Rückerstattung der Nazi-Beute : die Suche, Bergung und Restitution von Kulturgütern durch die westlichen Alliierten nach dem Zweiten Weltkrieg (Schriften zum Kulturgüterschutz), Berlin 2008 (zugl.: Zürich, Univ., Diss., 2007).
Weiterführende Informationen
  • U.S. National Archives, RG43, M-88, Box 201, Memorandum von O.F. Fletcher, "Revised Estimate of German Gold Movements from March 1938 to May 1945", 12. Juni 1946.
Empfohlene Zitierweise
„Transport des deutschen Reichsbankgoldes nach Frankfurt, 15. April 1945“, in: Zeitgeschichte in Hessen <https://www.lagis-hessen.de/de/subjects/idrec/sn/edb/id/4936> (Stand: 20.4.2019)
Ereignisse im März 1945 | April 1945 | Mai 1945
So.Mo.Di.Mi.Do.Fr.Sa.So.Mo.Di.Mi.Do.Fr.Sa.So.Mo.Di.Mi.Do.Fr.Sa.So.Mo.Di.Mi.Do.Fr.Sa.So.Mo.
1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30
 
Hessisches Landesamt für Geschichtliche Landeskunde