Landesgeschichtliches Informationssystem Hessen

Hessische Biografie

Portrait

Joachim von Brawe
(1664–1740)

Symbol: Anzeigemodus umschalten Symbol: Anzeigemodus umschalten Symbol: Druckansicht

Weitere Informationen

GND-Nummer

141706228

Brawe, Joachim von [ID = 975]

* 11.8.1664 Sulzbach-Rosenberg?, † 7.4.1740 Hann. Münden, evangelisch
Jurist, Minister, Komizialgesandter, Diplomat, Geheimer Rat
Andere Namen | Wirken | Familie | Nachweise | Leben | Zitierweise
Wirken

Werdegang:

  • 1663 sein Taufpate war Jacobus Prätorius
  • 1678 geheimer Scribent bei Pfalzgraf Christoph August von Sulzbach, dann Kammer-Sekretär
  • 1685 Hofrat-Protokollist
  • 1688 Wirklicher Sekretär
  • 1691 Hofrat, evtl. seit 1702 in Darmstadt tätig
  • 1708 Hessen-Darmstädtischer Gesandter an den Kaiser und kurz vor 1709 auch zum Reichstag nach Regensburg
  • 1709 Geheimer Referent in Darmstadt
  • berichtet 1710 und 1715/1716-1720 als Geheimer Rat und Gesandter aus Wien nach Darmstadt
  • 1716-1722 politischer Agent Nassau-Usingens beim Kaiser
  • 1716 auch Gräflich-Ostfriesischer Geheimer Rat
  • 1719 Braunschweig-Wolfenbüttelischer Geheimer Rat und bevollmächtigter Minister in London
  • 1720 Wirklicher Geheimer Rat
  • 1719 und 1726 Braunschweig-Blankenburgischer Gesandter beim Kaiser, wegen des Beitritts zum Wiener Bündnis und wegen der Subsidien
  • 1719-1720 Wolfenbüttelischer Gesandter beim Kaiser wegen der Defensivallianz
  • 7.6.1721-14.7.1731 Braunschweig-Wolfenbüttelischer Komizialgesandter in Regensburg, 1729 durch Johann Adolf Berghofer vertreten, nimmt 1724-1731 auch die Stimme Blankenburgs für seinen Anteil an Grubenhagen in Regensburg wahr
  • 1723 zur Gratulation für Wolfenbüttel wieder beim Kaiser
  • 1721-1739 auch für Ostfriesland Komizialgesandter in Regensburg
  • 1722-1738 Komizialgesandter auch für Baden-Durlach
  • 28.11.1730-10.8.1737 Komizialgesandter auch für Sachsen-Weimar
  • trat 1731 als Geheimer Rat und Gesandter aus den Wolfenbüttelischen in Weimarische Dienste
  • 12.4.1731-15.10.1736 Geheimer Rat und Komizialgesandter in Regensburg auch für Hessen-Darmstadt, sein Sohn ist seit 29.6.1733 Mit-Gesandter
  • Adelsbestätigung durch die Kanzlei des Reichshofrats: 22.1.1724
Familie

Vater:

Brawe, Justus, 1615-1665, GND, 1661 erster evangelischer Prediger in Campen in Overijssel (bei Zwolle), 1646 in Osnabrück für seine Pfarrstelle in Campen ordiniert, Mai 1661-1665 Superintendent in Sulzbach

Mutter:

Werner, Margarete, 1633-1714, aus Campen

Partner:

  • Ströbel, Maria Sybilla, (⚭ Sulzbach 25.9.1685) * 1663, † Sulzbach 1.10.1699, Tochter des Bartholomäus, Hofkammerrat in Sulzbach
  • Faber, Anna Maria, (⚭ 1701) begraben Darmstadt 17.2.1712, knapp vier Wochen nach der Geburt der jüngsten Tochter, Tochter des Friedrich Faber, Fürstlich-Sulzbachischer Rat, 1694-1707 Vertreter Ostfrieslands beim Reichskammergericht in Wetzlar

Verwandte:

  • Brawe, Georg Joachim von <Sohn>, Rat, Gesandter
  • Brawe, Jobina Maria <Tochter>, getauft Sulzbach 11.9.1689, † vermutlich vor 1707/1708
  • Schwarzenau, Catharina Sybille Maria, geb. Brawe <Tochter>, 1691-1722, verheiratet Darmstadt 9.8.1712 mit Kilian Freiherr von Schwarzenau, Fürstlich-Hessen-Darmstädtischer Kanzler
  • Zangen, Anna Dorothea Margarethe von, geb. Brawe <Tochter>, 1694-1756, verheiratet Frankfurt am Main 19.4.1714 mit Jeremias von Zangen, 1687.1738, Fürstlich-Hessen-Darmstädtischer Geheimer Rat, Minister, Universitäts-Kanzler
  • Brawe, Johann Philipp von <Sohn>, GND, Studium in Gießen 11.10.1715, Jena 1717, Tübingen 1719, 1725 Fürstlicher Amtshauptmann, 1728 Hof- und Justizrat, 1731 Regierungsrat in Gießen
  • Brawe, Christian Joachim von <Sohn>, * ca. 1702, Komizialgesandter
  • Brawe, Johann Jacob von <Sohn>, ca. 1703-1773, Rat, Vize-Kanzler, Gesandter
Nachweise

Literatur:

Zitierweise
„Brawe, Joachim von“, in: Hessische Biografie <https://www.lagis-hessen.de/pnd/141706228> (Stand: 9.10.2018)
 
Hessisches Landesamt für Geschichtliche Landeskunde