Landesgeschichtliches Informationssystem Hessen

Hessische Biografie

Portrait

Ferdinand Freiherr Schenck zu Schweinsberg
(1765–1842)

Symbol: Anzeigemodus umschalten Symbol: Anzeigemodus umschalten Symbol: Druckansicht

Schenck zu Schweinsberg, Ferdinand Freiherr [ID = 8596]

* 28.11.1765 Hanau, † 29.12.1842 Schweinsberg, evangelisch
Staatsminister, Erbschenk
Andere Namen | Wirken | Familie | Nachweise | Leben | Zitierweise
Wirken

Werdegang:

  • 1803 in oranischen Diensten und Leiter des Justizdepartements, des Konsistoriums und zeitweise der Gesamtregierung in Fulda, unter französischer Besetzung weiterhin Mitglied der Landesadministration
  • 1809 verhaftet (Dörnberg'sche Erhebung) und mehrere Monate in der Mainzer Zitadelle, dann entlassen
  • Präsident des Oberappellationsgerichts
  • 1821 Kurhessischer Regierungspräsident für die Provinz Oberhessen
  • 1830 Staats- und Justizminister
  • Präsident des Gesamtministeriums
  • 1831 im Ruhestand
  • 1842 Erbschenk in Hessen
Familie

Vater:

Schenck zu Schweinsberg, Moritz Freiherr, 1736–1822, Hessen-Kasselischer Landrat

Mutter:

Löwenstein, Louise* Friederike Philippine von, 1739–1821, Oberhofmeisterin der Landgräfin Marie von Hessen zu Hanau 1772, Tochter des Karl Ludwig von Löwenstein, Oberst, und der Dorothea Katharina von Baumbach

Partner:

  • Treusch von Buttlar, Christiane* Charlotte Friederike Wilhelmine, * Witzenhausen 17.2.1770, † 26.4.1832, sie verheiratet I. Juni/Juli 1790 mit Karl von Wolff, gefallen vor Frankfurt am Main 2.12.1792, Hessen-Kassel. Hauptmann, Tochter des Friedrich Ernst Karl Treusch von Buttlar-Markershausen, General-Lieutenant, und der Christiane von Buttlar gen. Treusch adH Altenfeld

Verwandte:

  • Dörnberg, Sophie* Luise Wilhelmine Henriette Caroline Freifrau von, geb. Schenck zu Schweinsberg <Tochter>, 1796–1873, verheiratet Kassel 16.4.1821 mit Hartmann Ludwig Carl von Witzleben, 1794–1825, Kurhessischer Kammerherr und Obergerichtsrat, verheiratet II. mit Carl Heinrich Freiherr von Dörnberg, Regierungsdirektor
  • Baumbach, Luise von, geb. Schenck zu Schweinsberg <Tochter>, 1798–1826, verheiratet mit Moritz Ernst von Baumbach, Kurhessischer Obergerichtspräsident
  • Baumbach, Marie von, geb. Schenck zu Schweinsberg <Tochter>, 1800–1888, verheiratet Kassel 2.6.1827 mit Moritz Ernst von Baumbach, Kurhessischer Obergerichtspräsident
  • Schenck zu Schweinsberg, Moritz* Craft Magnus Freiherr <Sohn>, 1801–1869, Kurhessischer Obergerichtsrat
  • Schenck zu Schweinsberg, Ernst* Ludwig Gunthram Freiherr <Sohn>, 1803, zu Schweinsberg, Erbschenk, verheiratet Oktober 1854 Emma Söldner
  • Treusch von Buttlar, Amelie, geb. Schenck zu Schweinsberg <Tochter>, 1805–1888, verheiratet 29.7.1837 mit Ludwig Wilhelm Friedrich Heinrich Treusch von Buttlar, 1800–1885, Königlich-Preußischer Kammerherr, Hofmarschall zu Sigmaringen
  • Schenck zu Schweinsberg, Carl* Friedrich Franz Rudolf Freiherr <Sohn>, 1807–1862, Kurhess. Forstmeister, auf Glimmerode
  • Schenck zu Schweinsberg, Wilhelm* Walther Ludwig Carl Freiherr <Sohn>, 1809–1867, Dr. jur., Kurhessischer Geheimer Rat, Kgl. Preuß. Regierungspräsident in Hohenzollern-Sigmaringen, 1848 Hessischer Minister des kurfürstlichen Hauses und der Auswärtigen Angelegenheiten, 1866 Regierungspräsident in Hanau, "Majestäts-Wilm"
Nachweise

Literatur:

Bildquelle:

Eberh sch, Ferdinand Schenck zu Schweinsberg, CC BY-SA 3.0 (beschnitten)

Zitierweise
„Schenck zu Schweinsberg, Ferdinand Freiherr“, in: Hessische Biografie <https://www.lagis-hessen.de/pnd/123680735> (Stand: 14.12.2018)
 
Hessisches Landesamt für Geschichtliche Landeskunde