Landesgeschichtliches Informationssystem Hessen

Hessische Biografie

Portrait

Ludwig Schneider
(1893–1977)

Symbol: Anzeigemodus umschalten Symbol: Anzeigemodus umschalten Symbol: Druckansicht

Schneider, Ludwig [ID = 7851]

* 20.12.1893 Niedermöllrich heute Wabern, † 26.2.1977 Kassel
Dr. jur. – Jurist, Oberbürgermeister, Politiker, Abgeordneter
Andere Namen | Wirken | Familie | Nachweise | Leben | Zitierweise
Wirken

Werdegang:

  • Volksschule, Lehre, Angestellter
  • Soldat im Ersten Weltkrieg, zweimal verwundet
  • Abitur als Externer
  • Studium der Rechts- und Staatswissenschaften an der Universität Marburg
  • 1921 Referendar
  • 1924 Assessor
  • 1925 Bürgermeister der Stadt Plettenberg (Westfalen)
  • 1930 Oberbürgermeister der Stadt Lüdenscheid (Westfalen)
  • 1.5.1933 Mitglied der NSDAP
  • 1935 Oberbürgermeister der Stadt Waldenburg (Schlesien)
  • 1940 leitende Stellung in der Berliner Metallindustrie
  • 1948 Verwaltungsrichter
  • 26.5.1952-26.11.1956 ehrenamtlicher Stadtrat in Kassel
  • 1.12.1954-30.11.1966 Mitglied des Hessischen Landtags (FDP)
  • 26.11.1956-31.10.1964 Stadtverordneter in Kassel
  • 1959 Mitglied der 3. und 1964 Mitglied der 4. Bundesversammlung

Funktion:

  • Hessen, 03. Landtag, Mitglied (FDP), 1954-1958
  • Hessen, 04. Landtag, Mitglied (FDP), 1958-1962
  • Hessen, 05. Landtag, Mitglied (FDP), 1962-1966

Werke:

Familie

Vater:

Schneider, Melchior, Landwirt

Mutter:

Lötzerich, Angelika

Nachweise

Literatur:

Bildquelle:

Foto, 17.10.1962; Urheberrechte: Foto Rudolph, Wiesbaden, vollständige und ausschließliche Nutzungsrechte: HHStAW, Nachweis in Arcinsys

Zitierweise
„Schneider, Ludwig“, in: Hessische Biografie <https://www.lagis-hessen.de/pnd/142505218> (Stand: 21.7.2020)
 
Hessisches Landesamt für Geschichtliche Landeskunde