Landesgeschichtliches Informationssystem Hessen

Hessische Biografie

Portrait

Heinrich Horst Wilhelm Schmidt
(1925–1976)

Symbol: Anzeigemodus umschalten Symbol: Anzeigemodus umschalten Symbol: Druckansicht

Schmidt, Heinrich Horst Wilhelm [ID = 7841]

* 5.6.1925 Sprendlingen, † 4.10.1976 Neu-Isenburg
Dr. med. – Arzt, Politiker, Abgeordneter, Minister
Andere Namen | Wirken | Familie | Nachweise | Leben | Zitierweise
Wirken

Werdegang:

  • Schulbesuch in Sprendlingen, Langen und Neu-Isenburg
  • 1943 Abitur, anschließend Wehrdienst
  • 20.4.1943 Mitglied der NSDAP
  • bis 1946 Gefangenschaft
  • ab 1946 Studium der Medizin an den Universitäten Berlin und Frankfurt am Main
  • 1950 Staatsexamen und Promotion zum Dr. med. an der Universität Frankfurt am Main
  • Ausbildung in verschiedenen Krankenhäusern und Heilstätten, unter anderem als Assistenzarzt in Langen (Hessen) und Offenbach am Main
  • Facharzt für Lungenheilkunde in Winterkasten (Odenwald) und Offenbach am MAin
  • 1951 Eintritt in die SPD
  • ab 1952 Stadtverordneter in Sprendlingen, dort 1960-1969 Stadtverordnetenvorsteher
  • 1955 Vorsitzender der Arbeitsgemeinschaft sozialdemokratischer Ärzte
  • 1955-1961 Leiter der Tuberkulosen-Fürsorge im Kreisgesundheitsamt Offenbach
  • 1957 Ernennung zum Medizinalrat
  • 1959 Berufung ins Präsidium des Hessischen Landesgesundheitsrates
  • 1961-1969 Mitglied des Deutschen Bundestages
  • 1964 Mitglied der 4. und 1969 Mitglied der 5. Bundesversammlung
  • 3.10.1969-4.10.1976 Hessischer Sozialminister
  • stellvertretendes Mitglied des Bundesrates
  • 1.12.1970-4.10.1976 Mitglied des Hessischen Landtags (SPD), Nachfolger: Horst Bökemeier
  • er starb bei Hilfeleistungen auf de Autobahn A661 zwischen Neu-Isenburg und Dreieich

Funktion:

  • Deutschland, Bundesrepublik, Bundestag, Mitglied (SPD), 1961-1969
  • Hessen, Sozialministerium, Minister, 1969-1976
  • Hessen, 07. Landtag, Mitglied (SPD), 1970-1974
  • Hessen, 08. Landtag, Mitglied (SPD), 1974-1976

Werke:

Familie

Vater:

Schmidt, Johann Heinrich Adam, 1899-1947, aus Offenbach am Main, Lehrer in Sprendlingen

Mutter:

Kuch, Luise Margarethe, 1898-1985

Partner:

  • Roediger, Agnes Luisa Emilie, * Frankfurt am Main 13.4.1922, † Langenselbold 9.6.1978, evangelisch, Tochter des Ernst Rudolf Paul Roediger und der Helene Marie Emma Pauline Ulrich

Verwandte:

  • Schmidt, Michael <Sohn>, * 1951
  • Schmidt-Steinbacher, Gabriele, geb. Schmidt <Tochter>, * 1957
Nachweise

Literatur:

Bildquelle:

Gabriele Schmidt, Dr.horst-schmidt, CC BY-SA 3.0 DE (beschnitten)

Zitierweise
„Schmidt, Heinrich Horst Wilhelm“, in: Hessische Biografie <https://www.lagis-hessen.de/pnd/131630547> (Stand: 16.7.2020)
 
Hessisches Landesamt für Geschichtliche Landeskunde